Erstes Testspiel gleich ein Härtetest

Dornbirn FS 06 Dausch 300Fußball-Bayernligist FC Memmingen bestreitet am Samstag (14 Uhr) im Stadion sein erstes Testspiel. Gegner ist mit dem österreichischen Zweitligisten FC Dornbirn mutmaßlich gleich der stärkste Gegner in der Vorbereitung. Dornbirn hat in der vergangenen Runde den Klassenerhalt geschafft, weil der FC Wacker Innsbruck keine Lizenz mehr erhielt und der FC Juniors Oberösterreich nicht mehr gemeldet hat. Durch den knapp entronnenen Abstieg am „grünen Tisch“ gibt es sportlich einen größeren Umbruch.

Die Ex-Memminger Mario Jokic (ohne Verein) und Torhüter Lucas Bundschuh (zum Ortsrivalen SC Admira Dornbirn) sind unter anderem nicht mehr dabei. Sportdirektor Eric Orie setzt neben der Verpflichtung von jungen Talenten auch auf internationale Erfahrung. So wurden der Brasilianer Rena Peixoto Neipomuceno und der kubanische Nationalverteidiger Cavafe (CD Tudelano/3. Liga Spanien) verpflichtet. Ein erstes Testspiel gegen Meister und Erstliga-Aufsteiger Austria Lustenau hat die Mannschaft des neuen Trainers Thomas Janeschitz (langjähriger Co-Trainer der österreichischen Nationalmannschaft) mit 2:3 nur knapp verloren.

Beim FCM wird der neue Cheftrainer Stephan Baierl im ersten Vorbereitungsspiel vermutlich noch nicht alle der bisher vermeldeten Neuzugänge mitwirken lassen können. In der vergangenen Saison war Dornbirn zweimal Sparringspartner der Memminger, die sich trotz der Niederlagen (0:1 / 1:2) achtbar gegen den höherklassigen Gegner schlugen.

 

Archivfoto (C) Olaf Schulze (FCM-Test im Sommer 2021 gegen Dornbirn)

 

Copyright © 2022 FC Memmingen e.V.