FC Memmingen beschließt Regionalliga-Hinrunde in Passau

Schalding H05 Strafraum 300Der FC Memmingen schließt mit dem Auswärtsspiel beim SV Schalding-Heining, der auch wegen des Bezugs zur Drei-Flüsse-Stadt und besseren öffentlichen Wahrnehmung unter SVS Passau firmiert, bereits die Vorrunde in der Fußball-Regionalliga Bayern ab. „Wir könnten mit einem Sieg auf 29 Punkte kommen“, rechnet FCM-Trainer Stephan Baierl vor der Fahrt am Samstag (Anpfiff 14 Uhr) ins Niederbayerische vor. Wenn es gelingt, wäre das zur Halbzeit schon die Dreiviertel-Miete für den Klassenerhalt.

Die Lage: Schalding-Heining hat nur fünf seiner bislang 23 Punkte daheim geholt. Auf der Anlage am Reuthinger Weg gelang nur ein Sieg. Dafür ist der SVS in der Fremde bärenstark, noch ungeschlagen, und steht hinter Spitzenreiter FC Bayern München auf dem zweiten Platz der Auswärtstabelle. Aber auch der FC Memmingen braucht sich auf gegnerischem Geläufe nicht verstecken und belegt in der Auswärtstabelle Rang vier.

Der Gegner: Spielertrainer Stefan Köck, mit 33 Jahren einer der jüngeren Vertreter seiner Zunft in der Regionalliga, ist mit seiner Truppe voll im Soll – auch wenn die Fans gerne mehr Erfolgserlebnisse vor heimischer Kulisse gesehen hätten. Über tausend Zuschauer im Schnitt pilgern treu in den Passauer Vorort. Es mussten einige Nackenschläge weggesteckt werden. Zu Saisonbeginn versetzte der tragische Tod von Neuzugang Edvin Hodzic den Verein in Schockstarre. Im ersten Spiel riss sich Torjäger Markus Gallmaier das Kreuzband und mit Adrian Gahabka verabschiedete sich ein Leistungsträger überraschend zum Studium in die USA. Gegen Memmingen ist Verteidiger Fabian Burmberger Gelb-Rot-gesperrt.

Das FCM-Personal: Kapitän Dennis Hoffmann steht nach seiner Gelb-Sperre wieder zur Verfügung. Beim Derbysieg gegen Illertissen weilte Sebastian Schmeiser in der Arena. Es war aber nur ein kurzer Heimatbesuch. Noch bis Dezember weilt er im Auslandssemester in Dänemark und stößt dann wieder zur Mannschaft.

Die bisherigen Vergleiche: Mit sechs Siegen bei zwei Unentschieden und vier Niederlagen spricht die Bilanz leicht für den FCM, der in der vergangenen Saison beide Begegnung gegen die Passauer Vorstädter gewinnen konnte (3:0 auswärts, 3:1 zuhause).

Der Kalender: Vor der Winterpause werden noch fünf Rückrunden-Spieltage ausgetragen. Der FCM tritt dabei noch dreimal zuhause an. Nächsten Freitag (2. November) steigt das letzte Flutlichtspiel 2018 gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth. Gegen den VfR Garching (10. November) und den FC Augsburg II (24. November) wird Samstagnachmittags gespielt. Nach Aschaffenburg geht es am 17. und zum Abschluss nach Buchbach am 1. Dezember.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

Tor: Martin Gruber – Abwehr: Michael Heilig, Lukas Rietzler, Mario Jokic – Mittelfeld: Philipp Boyer, Marco Schad, Olcay Kücük, Fabian Lutz - Angriff: Furkan Kircicek, Fatjon Celani, Jannik Rochelt.

Auswechselspieler: Pascal Maier, Stefan Heger, Patrik Dzalto, Dennis Hoffmann, Deni Stoilov, Jamey Hayse, Fabio Zeche (Tor).

Schiedsrichter: Steffen Ehwald (34 Jahre, Geldersheim/Unterfranken); Assistente: Björn Söllner, Jochen Burkhard.

(Archivfoto: Olaf Schulze)

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH