Letztes Regionalliga-Heimspiel: Gelingt ein Derbysieg?

Drucken

Schad Marco 300Die personelle Lage hat sich etwas entspannt, mit mehr Alternativen geht der FC Memmingen in sein letztes Regionalliga-Heimspiel in diesem Kalenderjahr. Am Samstag um 14 Uhr kommt es in der Arena zum schwäbischen Duell gegen die abstiegsgefährdete Bundesliga-Reserve des FC Augsburg. Natürlich will die Truppe von Trainer Stephan Baierl noch einen Heimsieg vor der Winterpause landen.

Die Lage: Durch die jüngsten Patzer der Konkurrenten Schweinfurt und Burghausen konnte der FC Memmingen überraschend auf den dritten Tabellenrang vorstoßen und möchte diese gute Platzierung natürlich bis zur Winterpause auch behaupten. Der FC Augsburg II findet sich im Tabellenkeller wieder

Der Gegner:  Der FC Augsburg ist in der Bundesliga etabliert, spielt auch in den Nachwuchs-Bundesligen mit den Großen mit. Nur an der Nahtstelle zum Männerfußball gibt es Sorgen. Die U23 steckt in der Regionalliga unten fest, feierte zuletzt mit 2:1 aber einen wichtigen Last-Minute-Sieg im Abstiegsduell gegen den TSV 1860 Rosenheim. Insgesamt läuft es nicht richtig rund, obwohl mit Kapitän Marco Greisel ein Talent auf dem Sprung in den Profikader ist. Zuletzt hat der Bundesliga-Erfahrene Jan-Ingwer Callsen-Bracker in der Abwehr für Stabilität gesorgt. Trainer Dominik Reinhardt hat in dieser Saison schon das Handtuch geworfen. Der Cheftrainer des Nachwuchsleistungszentrums Alexander Frankenberger übernahm – wie bereits schon einmal. Reinhardt ist der dritte Trainer innerhalb von drei Jahren, den der FCA als U23-Trainer vorzeitig ersetzen musste. Heuer hat der FCA II eine ganz junge Truppe. Zehn Spieler aus den A-Junioren wurden übernommen.

Das FCM-Personal: Die beim Auswärtssieg in Aschaffenburg gesperrten „Gelb-Sünder“ Mario Jokic und Olcay Kücük stehen wieder zur Verfügung und dürften für Innenverteidigung bzw. Mittelfeld auch gesetzt sein. Der zuletzt kränkelnde Patrik Dzalto ist ebenfalls wieder dabei, Stefan Heger weiter fraglich. Langzeitverletzt sind Lukas Rietzler, Jamey Hayse und David Remiger.

Das Hinspiel: Bei der 1:4 Niederlage im Augsburger Rosenaustadion zeigten die Memminger eine ihrer schlechteren Saisonleistungen. Das Ergebnis ist zugleich Warnung, zu was der FCA II an guten Tagen fähig ist. Jedenfalls hat der FCM hier noch etwas wiedergutzumachen.

Halle / Wintervorbereitung: Nach dem letzten Punktspiel am 1. Dezember in Buchbach geht es in die Winterpause. Auftritte in der Halle wird es nicht geben, auch an der schwäbischen Futsal-Meisterschaft nimmt der FCM weiterhin nicht teil. Damit hat die Mannschaft im Dezember und über Weihnachten wenigstens ein paar Wochen Zeit zur Regeneration, nachdem es so gut wie keine Sommerpause gab und sich die Grundlagenarbeit im Training ohnehin immer mehr in den Winter verlagert. Anfang Januar beginnt bereits wieder die Vorbereitung auf die Restsaison.

Das voraussichtliche Aufgebot:

Tor: Martin Gruber – Abwehr: Philipp Boyer, Michael Heilig, Mario Jokic, Fabian Lutz – Mittelfeld: Dennis Hoffmann, Olcay Kücük, Jannik Rochelt – Angriff: Furkan Kircicek, Fatjon Celani.

Auswechselbank: Deni Stoilov, Pascal Maier, Ensar Skrijelj, Marco Nickel, Roland Wohnlich, Luca Sirch, Patrik Dzalto, Fabio Zeche (Tor).

Schiedsrichter: Matthias Zacher (SV Nußdorf/Inn); Assistenten: Torsten Wenzlik (Velden), Alexander Schkarlat (Weidenbach).

(Archivfoto: Olaf Schulze)