Trainingsauftakt: Dzalto und Maier nicht mehr dabei

Maier Dzalto 300Das Gesicht des Mannschaftskaders des FC Memmingen hat sich in der Winterpause etwas verändert. Zum Trainingsauftakt am Mittwochabend gab der sportliche Leiter Bernd Kunze noch zwei Abgänge bekannt. Nach anderthalb Jahren verlässt Pascal Maier (linkes Bild) den Verein und schließt sich dem württembergischen Oberligisten FV Ravensburg an. Eine Klasse tiefer erhofft sich der 21-jährige Mittelfeldmann mehr Spielzeit. In Memmingen kam Maier auf 25 Regionalliga- und 23 Landesliga-Einsätze. Der ebenfalls 21-jährige Patrik Dzalto (rechtes Bild) hat um Auflösung seines Vertrages gebeten. Wohin es den Stürmer nach einem halben Jahr im Allgäu ziehen wird, ist noch nicht bekannt. Dzalto stand in der Regionalliga viermal in der Startelf, wurde 13 Mal eingewechselt und stach meist als Joker – vier seiner fünf Treffer erzielte er, als er von der Bank kam.

Neben den bereits vermeldeten Winter-Neuzugängen Natsuhiko Watanabe (23) vom Drittligisten VfR Aalen und Georgios Manolakis (19) vom Südwest-Regionalligisten SSV Ulm 1846 sowie André Braun (FV Illertissen) und Konrad Licht (SV Ochsenhausen) für die U21 gab es noch Zuwachs von einigen Talenten. „Wir werden verstärkt Spieler aus der U19 und U21 fördern“, kündigt Kunze an und nennt aus den eigenen A-Junioren beispielsweise Kim Paschek. Auch weitere Nachwuchsleute könnten in den Fokus rücken – wie auch die Jugend-Neuzugänge Meriton Vrenezi (SV Planegg-Krailling Junioren), Laurin Malici (FC Ismaning) und David Hoffmann (FV Ravensburg Junioren). Vrenezi (dessen Bruder in Regensburg in der 2. Bundesliga spielt) und Malici hatten im Probetraining bei Cheftrainer Stephan Baierl einen guten Eindruck hinterlassen.

(Fotos: Olaf Schulze)

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok