Regionalliga-Start: Ein Bier für Uwe Wegmann?

Illertissen Pokal H02 Boyer 300„Wenn wir in Illertissen endlich mal gewinnen, dann gebe ich dem Uwe Wegmann glatt ein Bier aus.“ Diese Parole hat Andreas Schales, der Medienbeauftragte des FC Memmingen (FCM), vor dem Auftakt zur neuen Saison in der Fußball-Regionalliga ausgegeben. Der Startschuss fällt für den FCM heute Abend um 19 Uhr in Illertissen, wenn dort das Saisoneröffnungsspiel angepfiffen wird.

Die süffige Prämie für den neuen Trainer lobte Schales jetzt bei der traditionellen Spielervorstellung aus, mit der die Memminger alljährlich in die neue Runde starten. Im Rahmen dieser Veranstaltung betonte Bernd Kunze, der Sportliche Leiter des FCM, zum wiederholten Male öffentlich, dass der Umbruch im Kader des Regionalligisten größer ausgefallen sei als geplant.

Das wurde auch beim letzten Testspiel vor dem Saisonstart gegen den württembergischen Oberligisten FV Ravensburg deutlich. Der „Alpenbomber“, wie Uwe Wegmann zu seinen aktiven Zeiten als Bundesliga-Profi beim VfL Bochum und beim 1. FC Kaiserslautern ehrfürchtig genannt wurde, ließ sich außerdem noch nicht richtig tief in die Karten schauen. Denn den Verantwortlichen der Memminger war klar, dass sich unter den rund 150 Zuschauern auch „Spione“ aus Illertissen befinden würden.

Verwirrspiel des Trainers

Und so ließ der 55-jährige Übungsleiter des FC Memmingen beim 1: 1 (0: 0) gegen die Ravensburger zwar Stützpfeiler des Teams wie Keeper Martin Gruber, Abwehrchef Mario Jokic und Kapitän Lukas Rietzler spielen. Listigerweise schickte Wegmann aber auch Spieler aufs Feld, die heute Abend in der Startelf stehen könnten, setzte diese aber nicht auf der vorgesehenen Position ein. Raffiniert.

Gegen den Gegner aus Oberschwaben, der eine Klasse tiefer spielt, entwickelte sich bei hoher Temperatur ein recht flottes Spiel. Nicht zuletzt auch deswegen, weil Wegmann und sein Co-Trainer Kevin Siegfanz in der zweiten Halbzeit munter durchwechselten. Das sorgte einerseits dafür, dass zahlreiche Nachwuchskräfte richtig Gas gaben, um zu zeigen, was sie auf dem Kasten haben. Andererseits wurde für den Memminger Trainer bei der Generalprobe aber auch deutlich, dass es „noch einige Zeit brauchen wird, bis sich das neue Gefüge zusammenfinden wird“. Gegen Ravensburg standen nur vier Stammspieler der vergangenen Saison im Aufgebot. Darunter der lange verletzte Rietzler. Auch vor dem Start in die Saison 2019/20, die zehnte des FCM in der Regionalliga, gibt es an der Memminger Bodenseestraße noch einige Sorgenkinder: „Sturmführer“ Fatjon Celani laboriert weiter an einer verschleppten Bauchmuskel-Entzündung und wird nach offizieller Mitteilung des FCM auch in Illertissen mit Sicher-heit fehlen. Von den Stammkräften der Vorsaison sind auch der angeschlagene Marco Schad und Olcay Kücük (Eingriff am Fuß) jeweils mit einem großen Fragezeichen zu versehen. Und der Japaner Natsuhiko Watanabe muss nun erst einmal seine Aufenthaltserlaubnis verlängern, bevor er weiterspielen kann.

Mehr Mut gefordert

Gegenüber dem Auftritt gegen Ravensburg fordert Ex-Profi Wegmannn von seiner Mannschaft im ersten Punktspiel „mehr Mut und mehr Aggressivität. In einigen Situationen sind wir noch zu brav. Aber es sind auch gute Ansätze da. Und ich hoffe, dass wir zum Start auf den Punkt topfit sind.“

Wenn dem tatsächlich so ist, kann der Tabellensechste der Vorsaison beim Siebten gewinnen. Und dann gibt „Andi“ Schales Uwe Wegmann auch gerne ein Bier aus. Denn es wäre – neben zwei furiosen Heimsiegen – im insgesamt 15. Aufeinandertreffen in der Regionalliga tatsächlich der allererste Auswärtserfolg des FCM in Illertissen.

FAKTENCHECK vor dem Auftakt

TRAINERUMFRAGE zu Zielen und Favoriten

ALLES ZUM AUFTAKT

FCM-LIVETICKER

SPORTTOTAL (Video-Livestream vom Spiel)

(Von Manfred Jörg - Allgäuer Zeitung vom 11.07.19 - Archivfoto: Olaf Schulze)

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH