FC Memmingen will Abstiegsränge verlassen

Heimstetten H06 Jokic 300Für den Fußball-Regionalligisten FC Memmingen stehen in der Regionalliga Bayern in den restlichen Vorrunden-Begegnungen die „Wochen der Wahrheit“ an. Bis auf eine Ausnahme geht es nur gegen Mannschaften, die in der unteren Tabellenhälfte stehen. Hier gilt es im Abstiegskampf zu punkten. Nach dem Heimsieg gegen Heimstetten wartet nun die Auswärtsaufgabe beim SV Schalding-Heining am Samstagnachmittag (Anpfiff 14 Uhr).

Die Lage: Mit einem 2:0 Erfolg im Nachholspiel gegen Eichstätt hat der SV Heimstetten die Tabelle begradigt und das Schlusslicht wieder an den TSV Rain abgegeben. Wenn die Konkurrenten am Wochenende punkten, könnte dieses Schicksal den Memmingern bei einer Niederlage bei den Passauer Vorstädtern drohen. Auch der SVS ist mit 14 Punkten nahe dran an der Gefahrenzone und könnte vom FCM (11 Punkte) eingeholt werden.

Der Gegner: Als etabliertes Gründungsmitglied bestreitet der SV Schalding-Heining seine siebte Regionalliga-Saison an deren Ende, wie in der Vorjahren, wieder Klassenerhalt stehen soll. Stefan Köck ist, anfangs noch als Co-Trainer, schon in der fünften Spielzeit sportlich verantwortlich. Als Spielertrainer greift er eigentlich nur noch sporadisch ins aktive Geschehen ein, was sich gegen Memmingen ändern könnte. Mit Rotsünder Markus Söller, dem Gelb-Rot-Gesperrten Nico Dantscher und dem verletzten Christian Piermayr fallen etliche Spieler aus. Für Piermayer, der sich im Aufwärmtraining beim 2:2 Unentschieden in Garching einen Kreuzbandriss zugezogen hat, ist die Runde gelaufen. Schalding ist die letzten sechs Pflichtspiele (zwei Pokal-, vier Punktspiele) ungeschlagen.

Das FCM-Personal: Nach seiner längeren Verletzungspause machte Philipp Boyer bei der U21-Mannschaft unter der Woche im Landesliga-Spiel gegen Mering (0:4) wieder erste Gehversuche. Sein Bruder Marco muss mit einer Zerrung passen. Fatjon Celani und Marco Schad stehen auf der Langzeit-Ausfallliste. Bei Neuzugang Can Karatas, der gegen Heimstetten vorzeitig rausmusste, sollte es wieder gehen. Genauso bei Innenverteidiger Arijanit Kelmendi, der wegen Knieproblemen ganz passen musste. FCM-Trainer Uwe Wegmann könnte auf der einen oder anderen Position erneut rotieren. Marco Nickel war zuletzt etwas platt, für ihn traf ja als Joker Ensar Skrijelj, der eine Alternative für die Startelf wäre. Zwischen den Pfosten wird voraussichtlich erneut Felix Thiel stehen.

Video-Livestream: Unter www.sporttotal.tv kann das Regionalliga-Spiel unkommentiert live im Internet verfolgt werden. Eine Zusammenfassung gibt es am Sonntagabend ab 20 Uhr bei www.bfv.tv.

Der Pokal: Mit dem SV Schalding-Heining gibt es schon am 3. Oktober ein Wiedersehen. Zum Pokal-Viertelfinale müssen die Passauer Vorstädter dann ins Allgäu reisen. Der Vorverkauf für diese Partie beginnt am kommenden Montag im MZ-Servicecenter und der Esso-Tankstelle am Stadion zu den üblichen Öffnungszeiten.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

Tor: Felix Thiel – Abwehr: Lirim Kelmendi, Luca Sirch, Arijanit Kelmendi, Mario Jokic – Can Karatas, Olcay Kücük, Lukas Rietzler, Marco Greisel – Angriff: Natsuhiko Watanabe, Ensar Skrijelj.

Auwechselspieler: Philipp Boyer, Marco Nickel, Fadhel Morou, Jakob Gräser, David Remiger, Lukas Ender, Martin Gruber (Tor).

Schiedsrichter: Steffen Ehwald (Gendersheim/Unterfranken); Assistenten: Alexander Arnold, Jochen Burkard.

VIDEO-LIVESTREAM von Sporttotal.TV

(Foto: Olaf Schulze)

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH