BFV-Toto-Pokal-Viertelfinale: FC Memmingen - SV Schalding-Heining 5:1 (3:0)

Nickel2 SVS PokalDer SV Schalding-Heining bleibt für den FC Memmingen ein dankbarer Gegner. Wettbewerbsübergreifend gelang gegen den Regionalliga-Rivalen im Viertelfinale des BFV-Toto-Pokals ein sicherer 5:1 (3:0)-Sieg - der sechste Erfolg gegen die Niederbayern in Serie. Damit steht der FCM im Halbfinale und hat auch mächtig Selbstvertrauen für die Liga-Spiele getankt.

Vor zwei Wochen standen sich beide Mannschaften erst im Punktspiel gegenüber. Der FCM siegte mit 3:0, aber im Pokal gelten bekanntlich eigene Gesetze. Beim FCM waren die beiden Rotsünder aus dem letzten Regionalliga-Spiel mit dabei, also konnte Trainer Uwe Wegmann auf Marco Nickel und Arijanit Kelmendi zurückgreifen.

Memmingen gelang ein Auftakt nach Maß. Marco Greisel zog ab und traf genau in den Winkel zum 1:0 - gespielt waren da gerade mal 56 Sekunden. Vier Minuten später musste FCM-Torhüter Martin Gruber, der für das Pokalspiel zwischen die Pfosten zurückkehrte, gegen Martin Tiefenbrunner den Ausgleich verhindern. Wenig später war es erneut Tiefenbrunner, der überhastet drüber zielte. In der Folge habtten die Gäste mehr vom Spiel, der FCM bekam keinen rechten Zugriff auf die Partie.

Erst nach 23 Minuten die nächste Memminger Gelegenheit: Fadhel Morou versucht es mit einem Lupfer, der ging aber über das Tor. Mehr Glück hatte Marco Greisel nach 29 Minuten, sein Schuss aus 18 Metern wurde leicht abgefälscht - egal: 2:0. Zwei Minuten später war der andere Marco auf Memminger Seite an der Reihe - Marco Nickel (rechts im Bild) kam am Strafraum frei an den Ball und lupfte das Spielgerät über den Torhüter zum 3:0 in den Kasten. Nun wr der FCM klar dominant und hatte Chancen im Minutentakt - aber vor dem Wechsel fielen keine weiteren Treffer.

Gleich nach dem Wechsel eine Schrecksekunde für die Memminger, als Andreas Jünger nach einem Mißverständnis der FCM-Deckung an den Ball kam, aber das leere Tor nicht traf (50.). Dann wieder der FCM, Marco Nickel versucht es aus der Drehung, der Ball ging um Zentimeter vorbei (55.).

Aber die Gäste geben sich noch nicht auf, Tiefenbrunner tauchte wieder vor Gruber auf, aber der Memminger Keeper hielt in der 59. Minute seinen Kasten weiter sauber. Kurze Zeit später zielte der eingewechselte Fabian Schnabel knapp vorbei, dann war es aber doch soweit: im Anschluss an eine Ecke verkürzt Johannes Pex nach einer gespielten Stunde zum 1:3. Nun hätte es noch einmal eng werden können, zumal der FCM seine Konterchancen nicht nutzte: Natsuhiko Watanabe setzte zum Solo an, aber sein Schuss strich um Zentimeter am langen Eck vorbei. Besser machte es Ensar Skrijelj in der 67. Minute, er nahm den Ball direkt und erzielte das 4:1. Elf Minuten danach versenkte Marco Nickel einen Alleingang den Ball noch zum 5:1-Endstand, der dann auch in der Höhe verdient war, weil der FCM spätestens mit dem Doppelschlag zum 3:0 den Gästen den berühmten Zahn gezogen hat.

FC Memmingen: Gruber - A. Kelmendi, P. Boyer, Rietzler, Morou (65. Remiger), Skrijelj, Nickel, Sirch, Ender, Watanabe (71. Notz), Greisel (83. Schmölz).

SV Schalding-Heining: Schöller - Köck (65. Pillmeier), Jünger, Burmberger (46. Schnabel), Rockinger, Pex, Schuster (46. Huber), Knochner, Kurz, Gallmaier, Tiefenbrunner.

Tore: 1:0 (1.) Greisel, 2:0 (29.) Greisel, 3:0 (31.) Nickel, 3:1 (60.) Pex, 4:1 (67.) Skrijelj, 5:1 (78.) Nickel. - Schiedsrichter: Hanslbauer (Erding) - Zuschauer: 406.

BILDERGALERIE 1 zum Spiel

BILDERGALERIE 2 China-Delegation

(Von Wolfgang Radeck - Die Lokale - Foto: Olaf Schulze)

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH