Gegen den Tabellenvierten soll Überraschung gelingen

Nuernberg A03 Morou 300Zwei raus, zwei rein,– heißt es auch vor dem zweiten Heimspiel des FC Memmingen hintereinander. Gegen den Tabellenvierten 1. FC Nürnberg II muss Cheftrainer Uwe Wegmann auf Marco Greisel und David Remiger verzichten, die gegen Illertissen jeweils die fünfte Gelbe Karten kassiert haben und einmal aussetzen müssen. Lukas Ender steht nach seiner Gelb-Sperre dagegen wieder zur Verfügung und von den Verletzten meldet sich zumindest Marco Schad zurück. Jahreszeitlich bedingt trägt der FCM die restlichen Heimspiele vor der Winterpause an Samstagnachmittagen aus. Anstoß gegen die Nürnberger Zweitliga-Reserve in der Arena ist um 14 Uhr.

Die Lage: Nur weil die Konkurrenz im Tabellenkeller auch immer wieder Federn ließ, sind die Memminger im Punktspiel-sieglosen Oktober nicht in die Abstiegszone abgerutscht. Nachdem gegen die Mannschaften in Schlagdistanz (jeweils 1:1 gegen Illertissen, Rosenheim und Buchbach sowie 0:3 in Augsburg) keine große Ausbeute heraussprang, müssen eben gegen Favoriten Überraschungen her. Davon bekommt der FCM in den nächsten Wochen, angefangen mit Nürnberg II – einige fortgesetzt. Leichter dürfte es in den anderen November-Begegnungen auch in Bayreuth, gegen Spitzenreiter Türkgücü München und bei Vize-Meister Eichstätt nicht werden.

Der Gegner: U21-Trainer Marek Mintal und sein Co-Trainer Ahmet Koc wurden nach oben beordert, nachdem bei den Nürnberger Zweitliga-Profis Damir Canadi entlassen wurde. Club-Legende Mintal und Koc werden oben zwar nur interimsweise coachen, in Memmingen aber fehlen. Der Talentschuppen wird deshalb vorübergehend vom sportlichen Leiter des Nachwuchsleistungszentrums Daniel Wimmer betreut. Durch die Bank sind seine Schützlinge alle 19 oder 20 Jahre jung. Nürnberg II stellt mit 40 Treffen den besten Angriff und auch das fairste Team der Liga.

Das Hinspiel: 0:1 unterlag der FCM bei großer Hitze im August am Valznerweiher. Lukas Schleimer hatte schon nach fünf Minuten getroffen. Anschließend ließen die Memminger einige Chancen liegen, unter anderem mit einem Postenschuss von Philipp Boyer (im Bild eine Spielszene mit Fadhel Morou). Das Duell FCM gegen FCN gab es schon 55 Mal – in der Gesamtbilanz hat Memmingen leicht die Nase vorn.

Das FCM-Personal: Weil Greisel fehlt, bekommt Ensar Skrijeli wieder eine Startelfchance und wird neben Marco Nickel stürmen. Schad steht wieder voll im Training und soll zumindest nach langer Zeit wieder im Kader stehen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Philipp Boyer, der am Wochenanfang kränkelte. Auf der langen Verletztenlisten macht Fatjon Celani die größten Fortschritt. Der Angreifer hat das ehrgeizige Ziel nach seiner Schulteroperation noch vor der Winterpause wieder aufzulaufen. Gelbsperren-gefährdet sind Olcay Kücük, Lirim Kelmendi, Lukas Rietzler und Ensar Skrijeli – jeder aus dem Quartett hat schon vier Verwarnungen auf dem Konto. Bei der nächsten heißt es: Einmal aussetzen.

Die Regionalliga: Nicht nur im Profifußball war in den vergangenen Tagen ganz schön Bewegung auf dem Trainerkarussell. Beim kriselnden Meisterschaftsaspiranten musste Timo Wenzel gehen, wenige Stunden später leitete Nachfolger Tobias Strobel (zuletzt FC Ingolstadt II) schon das Training. In der Woche zuvor warf in Garching Philipp Böning von sich aus hin. Mit Interimslösung Ludwig Triffellner setzte es für das Schlusslicht eine 0:6-Klatsche beim aktuellen FCM-Gegner 1. FC Nürnberg II.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

Tor: Felix Thiel – Abwehr: Philipp Boyer (Lukas Ender), Luca Sirch, Arijanit Kelmendi, Lirim Kelmendi – Mittelfeld: Fadhel Morou, Lukas Rietzler, Olcay Kücük, Natsuhiko Watanabe – Angriff: Marco Nickel, Ensar Skrijelj.

Bank: Marco Boyer, Marco Schad, Timo Lutz, Ikenna Ezeala, Tobias Schmölz, Lukas Trum/Marco Zettler (Tor).

Verletzt: Fatjon Celani (Aufbautraining), Jakok Gräser (Mittelfußverletzung), Martin Gruber (Handgelenksverletzung), Mario Jokic (Brustwirbelbruch), Can Karatas (Muskelfaserriss), Markus Notz (Zerrung).

Gesperrt: Marco Greisel, David Remiger (jeweils 5. Gelbe Karte).

Schiedsrichter: Julian Kreye (SpVgg Unterhaching); Assistenten: Nico Keiser (SpVgg Unterhaching), Gürkan Günebakan (Alemania München).

(Foto: Olaf Schulze)

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH