Torwart-Back-Up: Tobias Kirchenmaier reaktiviert

Tobias Kirchenmaier 300Der FC Memmingen hat für sein Torhüterproblem eine interne Lösung gefunden und reaktiviert Tobias Kirchenmaier (im Bild). Der 34-jährige hilft aus, hält sich ab sofort fußballerisch fit und fungiert als „Back-Up“, sollte es weitere Ausfälle geben. Wie berichtet, weilt Felix Thiel beruflich in Schweden und steht nicht mehr zur Verfügung. Martin Gruber fällt mit seiner Armverletzung noch länger aus. Mit Neuzugang Mustafa Özhitay, Lukas Trum und Marco Zettler stehen damit aktuell nur drei etatmäßige Torhüter für die Regionalliga- und Landesliga-Mannschaft zur Verfügung. Maximilian Beinhofer wird bei den A-Junioren gebraucht.

Nachdem in der Winter-Wechselzeit kein Torwart verpflichtet werden konnte, der ins sportliche beziehungsweise finanzielle Konzept passt, ist der sportliche Leiter Thomas Reinhardt froh, dass Kirchenmaier einspringt. Der selbständige IT-Spezialist hatte aus beruflichen Gründen schon früh mit 26 Jahren seine Karriere im höherklassigen Amateurfußball beendet, stand dem Verein aber als Torwart-Trainer im Nachwuchs- und Seniorenbereich weiterhin zur Verfügung. Von 2008 bis 2013 spielte er für den FCM, war dabei in den beiden Spielzeiten in der damaligen Regionalliga Süd und auch anschließend die Nummer eins zwischen den Pfosten. Der einstige Publikumsliebling bestritt 94 Regionalliga-Einsätze und wurde 2012 von den Fans zum „Spieler der Saison“ gewählt.

INTERVIEW MIT TOBIAS KIRCHENMAIER

(Foto: Olaf Schulze)

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH