Kahric und Gebhart: Die Mannschaft braucht Zeit

Illertissen LP H 04 Gebhart 300Nach der 0: 4-Niederlage des FC Memmingen gegen den FV Illertissen im Ligapokal hat die Memminger Zeitung nachgefragt – bei FCM-Kapitän Timo Gebhart (31) und Trainer Esad Kahric (61).

Herr Gebhart, sind Sie sehr enttäuscht, dass die Niederlage so hoch ausgefallen ist?

Timo Gebhart: „Wir müssen eigentlich in Führung gehen. Wir hatten klar die besseren Chancen. Aber am Ende hat man gesehen, dass die Illertisser nach vorn schon stärker sind. Die hauen die Dinger halt rein. Wir standen da als Mannschaft sicher auch nicht immer perfekt. Jetzt wissen wir, was Regionalliga ist.“

Was bleibt trotz des Ergebnisses positiv hängen?

Gebhart: „Wir waren in der ersten Halbzeit schon die bessere Mannschaft. Gerade in den ersten 20 Minuten haben wir es richtig gut gemacht. Aber das Gegentor kurz vor der Halbzeit war für uns natürlich dreckig. Und dann haben die Illertisser das vorne einfach stark gemacht und ihre Chancen eiskalt genutzt.“

Wie hat sich Ihr Comeback in Memmingen angefühlt?

Gebhart: „Ich hatte schon richtig Bock. Aber es ist halt sch ..., wenn es dann 0: 4 ausgeht. Man darf nicht vergessen: Es war mein erstes Spiel nach drei Monaten. Das passt schon. Ich habe die Rolle des Kapitäns gerne angenommen. Aber Kapitän hin oder her, wir haben 0: 4 verloren. Das ist bitter – gerade im ersten Spiel. Aber so ist es jetzt nun mal.“

Es wartet viel Arbeit auf Sie und Ihre Team-Kollegen, oder?

Gebhart: „Wir werden hart trainieren müssen. Dass wir eine junge, unerfahrene Mannschaft haben, wussten wir vorher. Aber jetzt hat man halt gesehen, was passiert, wenn wir auf eine abgezockte Mannschaft treffen.“

Herr Kahric, ganz schön frostig alles. Eiseskälte – und dann auch noch ein 0: 4 ...

Kahric: „Ich denke, das war von uns wie an Weihnachten. Wir haben reichlich Geschenke verteilt. Dennoch bin ich mit der Leistung in der ersten Halbzeit phasenweise sehr zufrieden. Wir haben bessere Angriffe gehabt, aber uns fehlt da vorne der Vollstrecker. Wir hatten sicher die größte Chance durch Thilo Wilke, da müssen wir das 1: 0 machen. Wenn Du solche Fehler machst wie wir – und das bei eigenem Ballbesitz – und dann kurz vor Halbzeit das 0: 1 kassierst, dann ist es für so eine junge Mannschaft sehr schwierig, das mental zu verkraften. Und dann so kurz nach der Pause gleich das 0: 2.

Das war schon hart. Wir brauchten danach wirklich lange, um wieder einigermaßen ins Spiel zu finden. Da waren einige gute Angriffe dabei. Aber diese groben Fehler, die zum 0: 3 und 0: 4 geführt haben, die kannst Du nicht überstehen. Wir haben jetzt eine Woche Zeit zu trainieren, damit wir diese Fehler in Garching nicht wiederholen. Das ist für die Zukunft des FC Memmingen ein richtig wichtiges Spiel für den Klassenerhalt.“

Auch an Sie die Frage: Welche positiven Erkenntnisse kann man aus diesem Spiel ziehen?

Kahric: „Die Mannschaft hat einen großen Willen. Die Qualität hat sicher in manchen Situationen gefehlt. Da wurden die falschen Entscheidungen getroffen. Für uns ist das jetzt nicht neu. Die Mannschaft braucht Zeit und muss noch vieles verinnerlichen.“

Sie haben Timo Gebhart einen Tag vor dem ersten Spiel zum Kapitän ernannt? Laden Sie ihm da nicht zuviel in den Rucksack?

Kahric: „Die Mannschaft ist sehr, sehr jung und unerfahren. Timo hat sich in den zwei, drei Wochen als Leader präsentiert. Er hat, was ich von ihm auch verlangt habe, viele Gespräche mit den Jungs geführt. Das ist sehr positiv. Und dass er nach seiner langen Pause 90 Minuten lang durchhält, hätte ich auch nicht gedacht.

Er ist noch nicht in seiner besten Verfassung. Aber ich denke, Timo ist für die Mannschaft und den Verein eine richtig gute Lösung. Leider hat er heute in seinem ersten Spiel als Kapitän wenig brauchbare Bälle bekommen. Er hat aber trotz sehr kompakter Illertissener Abwehr kaum einen Zweikampf verloren. Ich sehe sein Debüt sehr positiv.“

 

(Von Thomas Weiss – Memminger Zeitung vom 29.09.20 – Foto © Olaf Schulze)

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH