Nach Corona-Absage stehen zwei Auswärtsspiele an

Fuerth H03 Gruber 300Da sich ein Spieler aus dem Regionalliga- Kader des FC Memmingen wegen eines Corona–Verdachtsfalls in seinem Umfeld in Quarantäne begeben musste, wurde das für vergangenen Samstag in der Memminger Arena vorgesehene Regionalliga-Punktspiel gegen den SV Wacker Burghausen vom Verband kurzfristig abgesetzt. Weil  unmittelbar vor dem FCM liegenden Teams TSV 1860 Rosenheim (0:1 gegen Bayreuth) und der SV Heimstetten (1:2 beim SV Schalding–Heining) ebenfalls im Abstiegskampf nicht punkten konnten, bleibt die Situation am Tabellenende jedoch unverändert und dem FCM fehlen nach wie vor vier Punkte zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz bei zwei Spielen weniger als die Konkurrenz.

Sofern wegen der Pandemie überhaupt gespielt werden kann, trifft der FCM im Auswärtsspiel am kommenden Samstag auf die SpVgg Greuther Fürth II. Die „kleinen Kleeblätter“ sind  aktuell zwar Siebtplatziert und  somit gegen die im Tabellenkeller befindlichen Allgäuer klarer Favorit. Allerdings hat der Nachwuchs des Zweitligisten in der laufenden Spielzeit  19 seiner 35 Zähler in den ersten sieben Spielen im Sommer 2019 gesammelt. Danach verlief die Saison recht wechselhaft und seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach dem Lockdown im September konnte noch keine Partie gewonnen werden. Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage im Ligapokal (2:2 in Aubstadt sowie 0:1 gegen Aschaffenburg und 1:1 gegen Schweinfurt jeweils zuhause) wurde um Punkte gegen den FCA II zuhause mit 0:2 und zuletzt in Buchbach deutlich mit 5:0 verloren.

Die aktuelle Bilanz spricht also bei immerhin einem Sieg aus drei Spielen (1:0 gegen den TSV Rain im Ligapokal) bei zwei Niederlagen (4:0 im Ligapokal gegen den FV Illertissen und 1:0 beim  TSV Rain um Punkte) leicht für den FCM. Unter diesem Blickwinkel kann der Nachwuchs des Zweitligisten durchaus als „Gegner auf Augenhöhe“ betrachtet werden, gegen den dringend gepunktet werden muss, um den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld nicht vorzeitig zu verspielen. Dies gilt umso mehr, da sich mit dem 1.FC Schweinfurt 05 eine Woche später der Tabellendritte in der Memminger Arena vorstellen wird, gegen den die Punkte für die junge FCM–Mannschaft  erwartungsgemäß sehr hoch hängen dürften. Nach dem Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth II (Anpfiff am kommenden Samstag um 14 Uhr auf dem Konrad-Ammon–Platz in Burgfarnbach) trifft der FCM bereits am darauffolgenden Dienstag (Anstoß um 19 im dortigen Stadion am See) im Nachholspiel ebenfalls auswärts auf das Schlusslicht VfR Garching.

 

Von Georg Piel - Foto (C) Olaf Schulze

 

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH