In Fürth geht’s – geht auch was für den FCM?

Bad Groenbach Test 02 Wohnlich 300Maske auf und am Samstagmorgen rein in den Mannschaftsbus: Nach der erneuten Zwangspause mit der Absage des Burghausen-Heimspiels am vergangenen Woche steigt der FC Memmingen wieder in den Regionalliga-Spielbetrieb ein. Am Samstag (14 Uhr) geht es für den Tabellenvorletzten zur SpVgg Greuther Fürth II. Die Austragung auf dem Konrad-Ammon-Platz im Fürther Stadtteil Burgfarnbach scheint gesichert, die „Corona-Ampel“ stand dort – Stand Donnerstagnachmittag – noch auf „Gelb“. Allerdings werden nach Mitteilung von Greuther Fürth keine Zuschauer zugelassen.

Die Lage: Durch den Spielausfall und die letzten Niederlagen von Heimstetten und Rosenheim ist das Bild im Tabellenkeller unverändert. Für die Memminger beträgt der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz nach wie vor vier Punkte, allerdings haben sie drei Begegnungen weniger als die Konkurrenten ausgetragen. Fürth II steht zwar gesichert mit 35 Punkten im Niemandsland der Tabelle, ist wettbewerbs- und pausenübergreifend aber seit acht Pflichtenspielen ohne Sieg. Der letzte „Dreier“ des FCM in einem Punktspiel ist auch schon über ein Jahr her, respektive zwölf Spieltage auf dieser Zeitstrecke.

Der Gegner: Der ehemalige Zweitliga-Profi Daniel Adlung (33) führt die junge Fürther Mannschaft, die zuletzt eine 0:5 Klatsche in Buchbach kassierte. Für sein Team wird es entscheidend sein „die richtigen Schlüssen daraus zu ziehen“, sagt SpVgg-Trainer Petr Ruman. Der personelle Umbruch seiner Truppe im Sommer fiel vergleichsweise moderat aus. Fünf Abgängen stehen sieben Zugänge gegenüber, davon drei aus dem eigenen Nachwuchs.

Das FCM-Personal: Roland Wohnlich (im Bild) hat wieder voll trainiert und ist eine Option in der Offensive für die Startelf. Timo Gebhart ist nach einer Magenverstimmung seit Dienstag wieder im Training. Auf der Ausfallliste steht weiterhin David Remiger, wie auch Ikenna Ezeala und Elias Kollmann.

Das Hinspiel: Ganze 14 Monate ist die 0:1 Niederlage her. Torschütze für die Fürther war damals vor knapp tausend Zuschauern in der Arena Malick McLemore, der mittlerweile bei Union Fürstenwalder in der Regionalliga Nordost kickt.

Das weitere Programm: Bereits am kommenden Dienstag soll es für den FC Memmingen mit dem Nachholspiel beim VfR Garching weitergehen. Es ist bereits der vierte Anlauf, diese Begegnung auszutragen. Wann das Heimspiel gegen den SV Wacker Burghausen ausgetragen wird, steht noch nicht fest.

Information: Der Verein und der BFV berichten auf ihren Internetseiten in Livetickern über die Partie des FCM bei Fürth II. Am Sonntag ab 20 Uhr gibt es in der Sendung von BFV.TV (www.bfv.tv) eine Videoreportage der Begegnung.

Das voraussichtliche Aufgebot

Tor: Martin Gruber – Abwehr: Matthias Moser, Nicolai Brugger, Jakob Gräser, Gino Portella – Mittelfeld: David Mihajlovic, Timo Gebhart, Dennis Picknik, Nico Fundel – Angriff: Hasan Akcakaya, Roland Wohnlich.

Ersatzbank: Thilo Wilke, Oktay Leyla, Jonas Brüderlin, Tobias Schmölz, Kian Fetic, Mustafa Özhitay (Tor).

Ausfälle: Ikenna Ezeala, Elias Kollmann, David Remiger.

Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (Gräfendorf/Unterfranken).

LIVETICKER

 

Foto (C) Olaf Schulze

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH