Ein Routinier in Aussicht - Portella zieht Ausstiegsklausel

Collage Neuer Spieler und Portella 300Über den Jahreswechsel könnte es beim Fußball-Regionalligisten FC Memmingen noch eine Bescherung in Form personeller Verstärkung geben. Die Gespräche mit einem ehemaligen Profi sind auf einem guten und vielversprechenden Weg. Den Namen verrät der sportliche Leiter Thomas Reinhardt noch nicht, nur so viel: „Er ist in Memmingen kein Unbekannter“. Der Routinier, mit der Erfahrung von über 330 Punktspielen in der zweiten Bundesliga, 3. Liga, Regional- und Oberliga, kehrt in heimatliche Gefilde zurück, will seine sportliche Karriere beim FCM ausklingen lassen und den Verein im Abstiegskampf unterstützen. Nach dem Jahreswechsel soll spätestens Vollzug gemeldet werden.

Mit Gino Portella (rechtes Bild) gibt es in der Winterpause auch einen Abgang zu verzeichnen. Der junge Innenverteidiger zieht die vorgesehene Ausstiegsklausel, weil er die Chance auf einen Profivertrag hat. Wohin es den 19-jährigen ziehen wird, ist noch nicht bekannt. Der Sommer-Neuzugang von den Junioren des SSV Ulm 1846 bestritt im „Corona-Jahr“ alle vier Punkt- und Pokalspiele des Regionalliga-Kaders, die lediglich ausgetragen werden konnten, über die volle Distanz. Laut Reinhart sieht sich der FCM nach einem Ersatz für Portella um.

 

Foto/Animation (C) Patrick Hörnle / Olaf Schulze

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH