Es bewegt sich was ...

Trainngsauftakt 05 Esad Kahric 300Laut schallen die Kommandos von Esad Kahric durch das Stadion an der Bodenseestraße. Der Cheftrainer des Fußball-Regionalligisten FC Memmingen beobachtet aufmerksam einem Teil seines Kaders bei einem Trainingsspielchen und zählt die Tore für Gelb, Rot und Blau, den nach Farben der Leibchen eingeteilten Trainingsteams. Ein besonderes Auge werfen der 61-Jährige und sein Co-Trainer Candy Decker auf eine Handvoll Akteure, die nicht im FCM-Trainingsoutfit unterwegs sind. Ein paar Kandidaten sind zum Probetraining angetreten, denn für einen guten Innenverteidiger oder einen Mann im Mittelfeld wäre noch Platz. Dabei ist die Anzahl derer, die beim offiziellen Trainingsauftakt des Regionalliga- und U 21-Kaders auf dem Platz stehen schon recht groß. 45 Feldspieler und fünf Torhüter stehen aktuell im Kader für beide Teams, insgesamt fast ein Dutzend mehr als in normalen Zeiten.

„Wir machen mit allen weiter, die uns in den vergangenen Monaten treugeblieben sind und schicken von uns aus niemanden weg“, sagt der sportliche Leiter Thomas Reinhardt zum großen Kader und will jedem eine Chance geben. Veränderungen sind dennoch möglich. Zum einen läuft die Transferperiode bis Ende August. Zum anderen sind die Einschätzungen der sportlichen Qualitäten der Spieler und der sportlich Verantwortlichen nicht immer deckungsgleich. „Da sprechen wir auch ganz offen mit den Leuten, die einen großen Aufwand und auch lange Fahrstrecken auf sich nehmen, aus unserer Sicht aber das Ziel erste Mannschaft nur schwer erreichen werden“, spricht Reinhardt einzelne Fälle an. „Die müssen entscheiden, ob es sich für sie lohnt, sechsmal die Woche aus München nach Memmingen zu fahren, um dann in Anführungszeichen nur Landesliga zu spielen.“ Die U 21 dient laut Reinhardt vorwiegend der weiteren Ausbildung von Talenten aus der näheren Umgebung, die dem Juniorenalter entwachsen sind.

Beim Trainingsauftakt am vergangenen Dienstag waren (noch) nicht alle dabei. Talent Christos Trifonopoulos wird länger fehlen. Der 19-jährige Mittelfeldspieler hat sich bei einem Sturz vom Rad das Schlüsselbein gebrochen. Wegen Kniebeschwerden wird auch Jakob Gräser erst in einigen Wochen einsteigen. Dazu fehlte noch der eine oder andere Pfingsturlauber. Sie werden aber nach Ferienende zurückerwartet. Bereits am Start waren die Neuzugänge beziehungsweise Rückkehrer Lukas Bettrich (FC Augsburg Junioren) und Pascal Maier (FV Ravensburg).

Alle Beteiligten wurden im Vorfeld gemäß den Vorgaben auf Covid 19-Infektionen getestet, bevor der große Tross zusammenkam. Bei zwei Spielern schlug der Schnelltest an, bevor sie sich auf den Weg machten. Wie sich herausstellte, waren beide „falsch positiv“, denn der folgende PCR-Test und weitere Schnelltests blieben negativ. Solche Situationen werden sich vermutlich noch öfter ergeben. So spricht man beim FCM von einem „sensiblen Gebilde“ mit der Hoffnung, dass es mehr und mehr zur Rückkehr zur fußballerischen Normalität kommt.

Das weitläufige Stadiongelände wird in diesen Tagen noch komplett genutzt, das Platzangebot wird aber schon bald knapper. Denn nach neuesten Verordnungen dürfen auch alle anderen Mannschaften in den Trainings- und Spielbetrieb zurückkehren – sofern die Inzidenzwerte passen.

Am beliebtesten beim Trainingsauftakt ist die Station beim Chefcoach, denn bei Kahric ist der Ball im Spiel. Ansonsten geht es voll zur Sache: Der Konditions- und Bewegungsparcours bei Athletiktrainer Harald Rehklau oder die „Sandkastenspiele“ für die Torleute unter Torwarttrainer Mario Spendel sind äußerst schweißtreibende Angelegenheiten. Da stellt sich schnell heraus, wer sich in der langen Coronapause individuell fitgehalten hat und wer weniger. Sechsmal wöchentlich heißt es in den kommenden Wochen nun schwitzen, nur sonntags ist frei.

Das erste Testspiel wird am 12. Juni intern zwischen Regionalliga- und U 21-Kader ausgetragen. Weitere Vorbereitungsbegegnungen sind gegen den österreichischen Zweitligisten FC Dornbirn mit den Ex-Memminger Mario Jokic und Lucas Bundschuh (19. Juni), Bezirksligist TV Bad Grönenbach (25. Juni) und beim Regionalliga-Konkurrenten TSV Rain (3. Juli) geplant. Ob das Blitzturnier am 10. Juli um den AZ-Cup in Kempten mit dem FV Ravensburg (Oberliga), TSV Kottern (Bayernliga) und FC Kempten (Landesliga) dann schon die Generalprobe vor dem Punktspielstart sein wird, muss noch abgewartet werden. Der Bayerische Fußballverband (BFV) plant, wie berichtet, den Regionalliga-Start für den 17. oder 24. Juli. Sollte es hier noch nicht um Punkte gehen können, hat der FCM mit dem Südwest-Regionalligisten VfR Aalen, dem Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg und dem Landesligisten VfB Durach noch weitere Testgegner in petto.

BILDERGALERIE TRAININGSAUFTAKT

 

Foto (C) Olaf Schulze

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH