Maximal 100 Stehplatzbesucher bei erstem FCM-Testspiel

Arena Corona Kramer 300Erstmals nach acht Monaten kann der Fußball-Regionalligist FC Memmingen wieder vor Zuschauern spielen. Theoretisch wären im Test gegen den österreichischen Zweitligisten FC Dornbirn am Samstag (13 Uhr) bis zu 500 Zuschauer in der 5.000 Besucher fassenden Memminger Arena möglich, aufgegliedert in maximal 100 Stehplätze und maximal 400 Sitzplätze. Auf schriftliche Nachfrage erhielt der Verein vom Ordnungsamt der Stadt Memmingen die mündliche Auskunft, dass für die Tribünen-Sitzplätze ein Bestuhlungsplan vorgelegt werden muss. Das bedeutet, dass nach dem gültigen „Rahmenkonzept Sport“ die Sitzplätze an die Besucher namentlich fest vergeben,erfasst und die Einhaltung überwacht werden müssten. Eine Ausnahmegenehmigung, die von den kommunalen Behörden möglich wäre und anderswo mehrfach bereits erteilt wurde, gibt es in Memmingen nicht.

Der FC Memmingen kann und wird den aus seiner Sicht völlig überzogenen Aufwand mit fester Sitzplatzvergabe für ein Testspiel nicht betreiben und ist wie der Bayerische Fußballverband der Meinung, dass diese staatlichen Regelungen immer absurder werden, nicht mehr nachvollziehbar und völlig realitätsfremd sind. Am Samstag werden auf die Tribüne deshalb nur die erlaubten Funktionäre und Medienvertreter zugelassen. Karten für die 100 Stehplätze können vor dem Spiel an der Kasse der Stadionhalle erworben werden, solange der Vorrat reicht (Preise € 5,00 sowie ermäßig € 3,00). In allen Arena-Bereichen gelten Abstands- und FFP2-Maskenpflicht. Die vorgeschriebene Kontakterfassung der Besucher erfolgt über die Luca-App am Arena-Eingang. In Ausnahmefällen kann auch ein Kontaktdatenformular schriftlich ausgefüllt werden.

Mit Spannung wird erwartet, wie und in welcher Besetzung sich der neuformierte FC Memmingen nach dreieinhalb Wochen Vorbereitung präsentieren wird. Cheftrainer Esad Kahric wird vermutlich einen breiten Kader zum Einsatz bringen. Reinhardt ist indes froh, das mit einer großen Besetzung von 48 Spielern für Regionalliga und U21 in die Vorbereitung gegangen wurde, denn es gibt schon erste Ausfälle. Nach Christos Trifinopolous (Schlüsselbeinbruch) hat es Neuzugang Amer Dedic erwischt. Er erlitt im Training einen Innenbandriss und wurde bereits operiert. Jakob Gräser und Roland Wohnlich absolvieren noch Laufeinheiten. Mit Fabian Czech gibt es noch einen Abgang zum Bayernligisten SV Pullach zu vermelden.

Beim Testgegner Dornbirn gibt es ein Wiedersehen mit den ehemaligen Memmingern Mario Jokic und Torhüter Lucas Bundschuh. In der vergangenen Saison sprang für die Vorarlberger ein siebter Tabellenplatz in der zweiten Liga heraus.

INFORMATION: Die Begegnung gegen Dornbirn kann im Livestream bei Sporttotal.TV verfolgt werden.

 

Foto (C) Olaf Schulze

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH