Gegen Eltersdorf solls anders ausschauen

Dornbirn FS 03 Kahric 300Im ersten Regionalliga-Heimspiel nach 17 (!) Monaten empfängt der FC Memmingen am Freitagabend um 19.30 Uhr den Aufsteiger SC Eltersdorf. Beide Mannschaften haben ihre Auftaktspiele verloren und hoffen auf ein Erfolgserlebnis, um nicht gleich von Beginn an in der Tabelle ins Hintertreffen zu geraten.

Nicht nur Cheftrainer Esad Kahric hatte sich den Auftritt der Memminger bei der 1:4 Niederlage in Heimstetten anders vorgestellt. Über weite Strecken sah es nach einem Fünfer-Abwehr-Riegel aus, geplant war eine Dreierkette, die Außenbahnen sollten für Belebung nach vorne sorgen, geklappt hat es im ersten Spiel nur bedingt. Was auch deutlich wurde: Der Gegner war eingespielter, der Ball lief deutlich runder als beim FCM und entwickelte hier heraus mehr Druck. Auch Eltersdorf dürfte in diesem Bereich Vorteile haben, denn der Meister der Bayernliga Nord greift größtenteils auf sein bisheriges Erfolgsteam zurück und hat sich nur punktuell, aber gezielt verstärkt. „Uns fehlen in dieser Hinsicht noch einige Wochen“, weiß Kahric, dass noch viel Arbeit bleibt, um Automatismen und abgestimmte Laufwege mit dem neuformierten Team einzustudieren.

Leise Rufe, sich noch nach Verstärkung umzuschauen, sind für den Sportlichen Leiter Thomas Reinhardt schnell beantwortet: „Durch die für mich völlig unverständlichen Zuschauerbeschränkungen wird uns allein aus den ersten drei Heimspielen ein mittlerer fünfstelliger Betrag fehlen. Noch Fragen?“. Zudem ist der Kader groß, zwar überwiegend mit jungen und hungrigen Spielern. Aber genau auf die Weiterentwicklung dieser Talente wird mehr denn je gesetzt und natürlich darauf gehofft, dass einige von ihnen den Durchbruch schaffen. Einer davon könnte Emirhan Baysal sein. Der 19-jährige Stürmer kommt aus den A-Junioren, hinterließ bislang einen guten Eindruck und wurde jetzt mit einem Drei-Jahres-Vertrag ausgestattet. Ins Aufgebot gegen Eltersdorf rücken nach ihren Verletzungen Neuzugang Arjon Kryeziu und Jakob Gräser. Bei Nico Fundel und Pascal Maier geht noch nichts. Mit Amer Dedic fällt ein weiteres neues Gesicht noch länger aus.

Aufgrund der Zuschauerbeschränkungen gibt es im Freitag-Heimspiel nur 100 Stehplatzkarten ausschließlich im Vorverkauf. Die Tribünen-Sitzplätze bleiben den Saisonkarten-Inhabern vorbehalten. Die Stadt Memmingen hat einen Antrag des Vereins aus „Infektionsschutzgründen“ abgelehnt, bis zu 1.500 Zuschauer einlassen zu dürfen. Die genaue Besucherregelung ist HIER zu finden. Die Begegnung kann auch im kommentierten Livestream kostenfrei bei Sporttotal.TV verfolgt werden.

Sporttotal 300

 

Foto (C) Olaf Schulze

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH