Mit Sensationssieg im Punktesoll

Rosenheim H02 Dausch 300Allzu viele Trainer dürfte es in der Regionalliga Bayern nicht mehr geben, die neben Fußball noch einem Fulltime-Job nachgehen. Esad Kahric (62) vom FC Memmingen ist eine dieser Ausnahmen. Für den gebürtigen Bosnier beginnt sein Arbeitstag morgens um fünf Uhr, ab dem Nachmittag geht bis in die Nacht hinein um Fußball – und auch am Wochenende. Die englischen Wochen waren da doppelt belastend. Die Ungewissheit, wie sich der neu zusammengestellte Kader entwickeln würde, kam noch dazu.

Die Zwischenbilanz kann sich durchaus sehen lassen, zumal jetzt auch eine Sensation mit dem 1:0 Heimsieg gegen den FC Schweinfurt geglückt ist. Der Torexpress der „Schnüdel“, die 14 Treffer in den letzten drei Spielen erzielten und auf den zweiten Tabellenplatz springen wollten, wurde im Allgäu jäh gestoppt. Und das, obwohl die Memminger praktisch ohne gelernte Angreifer antraten. Die komplette Offensivabteilung mit Pascal Maier (23/operativer Eingriff am Oberschenkel), Altin Maxhuni (19/Bänderverletzt), Emirhan Baysal (19), Timo Gebhart (32) und Roland Wohnlich (23/alle im Aufbautraining) liegt auf Eis.

Kahric wechselte in Bayreuth Innenverteidiger Timo Hirschle (20) als Sturmspitze ein, gegen Schweinfurt spielte er von Anfang an auf dieser ungewohnten Position. „Eine Umschulung in 20 Spielminuten und einem Trainingsabend“, freute sich der Coach, dass die vermeintliche Notlösung aufging, auch wenn das entscheidende Tor mit Yannick Scholz (25) einer von Hirschles bisherigen Abwehrkollegen gemacht hat. Wer den Treffer vorbereitet hat, braucht nicht gefragt zu werden. Es war ein Eckball von Martin Dausch (35/im Bild). Welches Pensum der Ex-Profi momentan ableistet, ist beachtlich. Er ist nicht nur der Mann für alle Standardsituationen, sondern dieses Mal Sturmspitze und unermüdlicher Antreiber, der seine zumeist sehr jungen Mitspieler auch gegen Schweinfurt zu einer wahren Energieleistung getrieben hat.

Die endlich aufgehobene Zuschauerbeschränkung wird vom FCM-Vorsitzenden Armin Buchmann begrüßt, wenngleich sie zu spät kommt. Die zuschauerträchtigen Heimspiele gegen den FC Bayern München II und den TV Illertissen sind schon durch. Damit sind den Memmingern mehrere zehntausend Euro an Einnahmen entgangen.

AZ-BILDERGALERIE

 

KICKER-Sportmagazin vom 02.09.2021 - Foto (C) Siegfried Rebhan

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.