Regionalliga: TSV Aubstadt – FC Memmingen 3:1 (1:0)

Aubstadt Stadion 300Über weite Strecken Sicherheitsfußball war zwischen dem TSV Aubstadt und dem FC Memmingen Trumpf. Was auch nicht verwunderlich war, denn beim Gastgeber fehlten gleich acht Stammkräfte, sodass es nur noch zu vier Feldspielern auf der Ersatzbank reichte. Eigentlich ein gutes Anzeichen, dass für die Memminger auf der längsten Auswärtstour der Saison etwas zu holen gewesen wäre – doch auch mit dem eigenen Personal war es nicht zum Besten bestellt. Kilic, Maier, Maxhuni und Remiger standen weiter auf der Ausfallliste, wie nach seiner Trainingsverletzung auch Torhüter Mustafa Özhitay. Zu allem Überfluss musste auch noch Martin Dausch nach dem Aufwärmen passen, weil nach der langen Busfahrt wohl die Adduktoren zumachten.

David Mihajlovic rückte kurzfristig ins Team und Trainer Esad Kahric bot eine flexible Abwehrkette auf, je nach Bedarf bestehend aus drei bis sechs Gliedern. Aus gefühlten 80 Prozent Spielanteilen machte Aubstadt zumindest das 1:0, als eine Freistoß-Flanke am langen Pfosten bei Patrick Hofmann landete und dieser den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte (29. Minute). Zum Leidwesen von Özhitay-Vertreter Maximilian Beinhofer, der sich einige Male auszeichnen konnte und trotz der Niederlage persönlich ein ordentliches Regionalliga-Debüt zwischen den Pfosten feierte. Vor dem Gegentreffer war freilich auch die eigene Führung möglich gewesen, doch Marcel Volkmuth kratzte einen satten Schuss von FCM-Neuzugang Lars Gindorf von der Linie.

Nach der Pause spielte Memmingen forscher. Der verdiente Ausgleich gelang spät. Aus dem Gewühl heraus stocherte der eingewechselte Hasan Akcakaya den Ball aus dem Gewühl heraus zum 1:1 über die Linie (81.). Doch die Aubstädter Joker stachen noch besser. Ex-Profi Christopher Bieber stand nur drei Minuten später dort, wo ein Stürmer eben stehen muss und staubte ab, nachdem Beinhofer zunächst noch pariert hatte. Chris Dierke macht dann alles klar. Gerade aufs Feld gekommen feierte der 20-jährige mit dem 3:1 einen gelungenen Regionalliga-Einstand (88.).

„Wenn man drei Gegentreffer kassiert, ist es denn auch eine verdiente Niederlage“, blieb Kahric nur die Gratulation für den Gegner, der sich mit 26 Punkten weiter im oberen Tabellendrittel orientieren darf. Der Vorsprung des FCM auf die Gefahrenzone ist auf zwei Zähler geschmolzen. Der nächste schwere Brocken wartet am Freitag (19.30 Uhr) mit dem Drittplatzierten SV Wacker Burghausen

TSV Aubstadt: Wenzel – Langhans, Hüttl, Grader, Feser – Volkmuth, Heinze (85. Dierke) – Hofmann, Harlaß (75. Leicht), Pitter (73. Schönwiesner) – Endres (68. Bieber).

FC Memmingen: Beinhofer – Gräser, Scholz, Brugger, Fundel – Mihjlovic (79. Moser), Galinec – Kryeziu (46. Akcakaya), Gindorf (75. Wohnlich), Leyla – Hirschle (64. Baysal).

Tore: 1:0 (29.) Hofmann (29.), 1:1 (81. Akcakaya), 2:1 (84.) Bieber, 3.1 (88.) Dierke. - Schiedsrichter: Potemkin (Kronach). - Gelbe Karten: Endres / -. – Zuschauer: 460.

ZUSAMMENFASSUNG BFV.TV

RE-LIVE SPORTTOTAL.TV

 

Foto (C) FCM/TR

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.