Regionalliga: FC Memmingen - SV Wacker Burghausen 0:3 (0:1)

Burghausen H01 Strafraum 300Da stand er nun in Schlappen vor der Kabine. Noch bevor er duschen konnte, schien Torhüter Martin Gruber vom FC Memmingen (FCM) ein Wechselbad der Gefühle zu nehmen. Gerade eben hatte der Fußball-Regionalligist sein Heimspiel gegen Wacker Burghausen mit 0: 3 (0: 1) verloren. Er bewegt sich dadurch weiter in gefährlicher Nähe zur Abstiegszone.
 
Gruber lächelte verlegen und wusste nicht so recht, wie er das, was er zuvor 90 Minuten lang erlebt hatte, einordnen sollte. Denn eigentlich habe es sich richtig gut angefühlt, wieder zwischen den Pfosten „seines“ FCM zu stehen, gestand der 31-Jährige. Wie berichtet, hatte Gruber nach mehr als 200 Regionalliga-Spielen für den FCM im Sommer eigentlich aufgehört. Doch nachdem sich die aktuelle Nummer eins, Mustafa Özhitay, und auch dessen Stellvertreter Maximilian Beinhofer verletzt hatten, gab die langjährige Memminger Nummer eins nun ihr Comeback. An der klaren Niederlage, bei der er drei Gegentreffer schlucken musste, hatte Martin Gruber keine Schuld. Die hatte andere Gründe. Wie Co-Trainer Candy Decker nach der Partie sagte, habe der FCM „gegen einen Gegner verloren, der deutlich überlegen war“. Burghausen war „wesentlich stärker und schneller als wir. Das Ergebnis ging in der Höhe also in Ordnung.“
 

Die Memminger mussten wie beim 1: 3 in Aubstadt auch gegen den Tabellendritten aus Burghausen auf ihren Spielmacher und Motor Martin Dausch verzichten, der nach wie vor verletzt ist. Die Kapitänsbinde trug stattdessen nun Jakob Gräser. Vor 758 Zuschauern hielt der FCM in der ersten Halbzeit mit dem – über 90 Minuten betrachtet – dominierenden Dritten der Tabelle noch gut mit. Beide Teams erspielten sich gute Chancen. An den aussichtsreichsten Aktionen des FCM war jeweils der agile Neuzugang Lars Gindorf beteiligt. In der 22. Spielminute legte er wunderschön auf Arjon Kryeziu auf. Doch der kam in aussichtsreicher Position im Strafraum nicht zum Abschluss. In der 36. Minute zirkelte Gindorf schließlich den Ball ins lange Eck des Wacker-Tors. Markus Schöller im Gäste-Tor musste sich gewaltig strecken, um diesen Schuss noch zu parieren.

Auf der Gegenseite lenkte Martin Gruber in der 30. Minute einen strammen Schuss von André Leipold an die Latte. Die vielbeinige Abwehr des Gastgebers hatte in der Folge noch mehrfach das Glück des Tüchtigen. Bis zur 43. Minute: Da kickte Burghausens Christoph Maier technisch brillant den Ball mit der Hacke ins kurze Eck des Memminger Gehäuses. Beim Stand von 0: 1 ging’s dann auch in die Kabinen.

„Wir haben eine ordentliche erste Halbzeit gespielt“, sagte Martin Gruber nach dem Spiel, „wir hätten da schon ein Tor machen können und haben stattdessen kurz vor der Pause einen unglücklichen Treffer kassiert“. Im zweiten Abschnitt ackerte die junge Memminger Truppe wie auch zuletzt bei der Aufholjagd gegen Fürth, als sie aus einem 1: 3-Rückstand noch ein 3: 3 machte. „Wir haben alles versucht“, sagte Gruber. Bis zur 70. Minute: Da rammte Philipp Walter mit seinem Kopf die Kugel – erneut unhaltbar für Martin Gruber – zum 0: 2 ins Memminger Tor. „Das war die Vorentscheidung“, bestätigte Gruber. Noah Agbaje erhöhte in der 88. Minute noch auf 3: 0 für sein Team.

Das war’s. Ob’s das auch für ihn schon wieder war oder ob weitere Einsätze folgen, vermochte Martin Gruber noch nicht zu sagen, denn: „Es war alles so spontan, es ging alles so schnell in der vergangenen Woche.“ Wie die Woche für Martin Gruber, so verlief nun auch das Spiel für den FC Memmingen.

Ausblick: Weiter geht’s für den FCM am kommenden Samstag beim 1. FC Nürnberg II. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 22. Oktober, statt. Dann kommt der FC Augsburg II in die Memminger Arena. Beide Gegner sind Tabellennachbarn des FCM.

FC Memmingen: Gruber – Gräser, Brugger, Scholz, Fundel – Galinec - Kryeziu (88. Wohnlich), Mihajlovic, Leyla – Gindorf, Hirschle (77. Akcakaya). – Trainer: Kahric.

SV Wacker Burghausen: Schöller – Schulz, Hingerl, Walter, Läubli (70. Moser) – Maier (72. Scheidl), Reiter, Helmbrecht (88. Mazagg), SpanoudakisLeipold (77. Ammari), Ungerath (87. Agbaje).

Tore: 0:1 (43.) Maier, 0:2 (70.) Walter, 0:3 (88.) Akbaje. - Schiedsrichter: Steckermeier (Landshut). - Gelbe Karten: Mihajlovic, Gindorf, Gräser / Hingerl, Schulz, Reiter. - Zuschauer: 758.

BILDERGALERIE

ZUSAMMENFASSUNG BFV.TV

RE-LIVE SPORTTOTAL.TV

 

Von Manfred Jörg - Allgäuer Zeitung vom 11.10.2021 - Foto (C) Siegfried Rebhan

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.