Steht Regionalliga-Heimspiel gegen Eichstätt auf der Kippe?

Illertissen H02 leere Arena MECKES 300Dem FC Memmingen droht in der Regionalliga Bayern möglicherweise der nächste Spielausfall. Der Samstags-Gegner VfB Eichstätt hat die Memminger über drei Corona-Fälle in seinen Reihen informiert. Betroffen sind offenbar VfB-Trainer Markus Mattes und zwei Spieler, die positiv auf Covid19 getestet wurden. Die Situation über den weiteren Kader ist laut der Eichstätter Mitteilung noch unklar.

In der Regionalliga gelten hinsichtlich etwaiger Corona-Infektionen etwas andere Vorgaben als im bayerischen Amateurfußball ab der Bayernliga abwärts. Wenn 16 Feldspieler und zwei Torhüter (die auf der Spielberechtigungsliste des Vereins stehen) zur Verfügung stehen, wird die Begegnung vom Bayerischen Fußballverband nicht abgesetzt – außer die Vereine einigen sich auf eine Spielverlegung.

Nach dem Corona-bedingten Ausfall beim SC Eltersdorf am vergangenen Freitag und durch das Nebel-Abbruchsspiel gegen SV Heimstetten zuvor hat der FC Memmingen bereits zwei Nachholtermine, die unter der Woche am 23. und 30. November anberaumt wurden. Sollte es gegen Eichstätt am Samstag nicht gehen, bleibt vermutlich nur der 11. Dezember, weil angestrebt wird, alle Nachholspiele noch 2021 auszutragen.

Der Sportliche Leiter und Interimstrainer Thomas Reinhardt hofft zum einen schnell Klarheit aus Eichstätt zu bekommen und dass gespielt werden kann. Die personelle Situation hat sich gebessert. Die Routiniers Martin Dausch und Timo Gebhart stehen im Training, Timo Hirschle und Arjon Kryeziu sind ebenfalls zurück. Den Torhütern Martin Gruber und Maximilian Beinhofer taten die spielfreien Tage zur Regeneration ebenfalls gut. Zuletzt kränkelten allerdings Innenverteidiger Jakob Gräser und Thilo Wilke.

 

Foto (C) Paul Meckes

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.