Regionalliga: FV Illertissen – FC Memmingen 1:1 (1:1)

Leyla Aktion 300Der Favorit wankte, fiel aber nicht. Der Tabellendritte FV Illertissen hatte im Nachbarschaftsduell der Regionalliga Bayern zwar mehr Spielanteile, der abstiegsgefährdete FC Memmingen aber eindeutig die gefährlicheren Tormöglichkeiten. 1:1 (1:1) stand es am Ende – von beiden Seiten unterm Strich als gerechtes Unentschieden bewertet.

„Eigentlich können wir schon 2:0 führen, bevor wir das 1:1 mit dem Halbzeitpfiff kriegen“, hätte für FCM-Interimstrainer Thomas Reinhardt das Spiel auch anders laufen können. Memmingen stand erst mal tief, bremste damit den Lauf der Gastgeber zunächst aus. Mitte der ersten Hälfte wurde auch der Vorwärtsgang eingeschaltet, Illertissen unter Druck gesetzt und irgendwie folgerichtig gelang auch die Führung. Oktay Leyla (im Bild) traf gegen seinen Ex-Klub als er bei einer scharfen Hereingabe von Pascal Maier genau richtig stand – das 0:1 (23. Minute).

FCM-Kapitän Martin Dausch hatte kurz vor der Pause den zweiten Treffer nach einem Konter auf den Schlappen, aber FVI-Torhüter Felix Thiel parierte. Im Gegenzug fiel der Ausgleich. Semir Telalovic stellte hier unter Beweis, was einen echten Torjäger eben ausmacht. Zuvor war von ihm eigentlich nichts zu sehen, bei einem langen Ball ließ er aber gleich zwei Memminger aussteigen und machte mit seinem 14. Saisontreffer das 1:1.

Ein Spieler mit dieser Kaltschnäuzigkeit fehlt dem FCM derzeit, wenngleich September-Neuzugang Lars Gindorf auch wieder seine Situationen hatte. Die Beste in der 55. Minute, als er eine Leyla-Flanke nur knapp neben den Kasten köpfte. Für Gindorf & Co. könnte es aber schon bald Unterstützung geben. Die Memminger haben offenbar einen hochkarätigen Stürmer an der Angel.

Zurück zum Derby, das dieses Mal nur 450 Zuschauer an diesem nasskalten November-Nachmittag anlockte. Die Schlussphase musste der FC Memmingen in Unterzahl bestreiten, nachdem Nico Fundel in der 78. Minute die Rote Karte sah. Der Schiedsrichter-Assistent funkte seinen Chef Thomas Berg an, weil Fundel nach einem Foulspiel direkt vor ihm am Boden liegend gegen seinen Gegenspieler noch nachgehakelt hatte.

Illertissen hatte in der zahlenmäßigen Überlegenheit noch Möglichkeiten durch die eingewechselten Leif Estevez per Freistoß und Daniel Dewein. Mit der allerletzten Aktion wäre sogar noch der Lucky-Punch für den FCM möglich gewesen, als Fabian Maiolo einen weiteren Dausch-Freistoß beinahe ins eigene Netz abfälschte. Dennoch war Reinhardt froh, dass der Schuss – wie schon so oft in dieser Spielzeit – nicht ganz am Ende noch nach hinten losging.

„Ein Fußballleckerbissen war es nicht. Am Ende des Tages müssen wir sagen, dass wir auch nur einen Punkt verdient haben“, lautete das Fazit von FVI-Trainer Marco Konrad. Illertissen blieb damit im achten Punktspiel in Folge ungeschlagen, holte in dieser Serie 20 von 24 möglichen Punkten und untermauerte den dritten Tabellenplatz. Memmingen wartet seit sieben Spielen auf einen „Dreier“ und verharrt weiter auf einem Relegationsplatz. Die Chance auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern, bietet sich am Dienstag (19.30 Uhr) mit einem Sieg im Wiederholungsspiel gegen den SV Heimstetten. Nebel, der bei der Erstauflage zum Abbruch führte, scheint dieses Mal nicht zu drohen. Nach letztem Stand dürfte die Partie auch noch ohne große Corona-Auflagen ablaufen, bevor in der Nacht darauf vermutlich strenge Beschränkungen im Sport in Kraft treten werden.

FV Illertissen: Thiel - Wegmann, Boyer, Sakai, Maioloa, Bergmiller (59. Dewein), Rietzler, Strobel (68. Teranuma), Keckeisen, Glessing (75. Estevez), Telalovic.

FC Memmingen: Gruber - Gräser, Scholz, Brugger, Fundel - Moser (46. Mihajlovic), Galinec (83. Picknik), Dausch, Leyla - Gindorf (87. Gebhart), Maier (56. Remiger).

Tore: 0:1 (23.) Leyla, 1:1 (45.) Telalovic. - Schiedsrichter: Berg (Landshut). - Gelbe Karten: Strobel / Scholz, Gindorf, Leyla - Rot: Fundel (78./FCM/Unsportlichkeit). - Zuschauer: 450.

ZUSAMMENFASSUNG BFV.TV

RE-LIVE SPORTTOTAL.TV

 

Archivfoto (C) Siegfried Rebhan

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.