Regionalliga: FC Memmingen - SV Heimstetten 2:1 (1:1)

Heimstetten H01 Torjubel 300So schnell kann es gehen. Erst sieben sieglose Spiele in Serie - jetzt sind es drei Begegnungen ungeschlagen in Folge. Der FC Memmingen hat im "Wiederholungsspiel" der Regionalliga Bayern gegen den SV Heimstetten einen immens wichtigen 2:1 (1:1) Heimsieg über den Abstiegskonkurrenten SV Heimstetten gelandet. Unter der Regie von Interimstrainer Thomas Reinhardt holte die Mannschaft fünf von neun möglichen Punkten und schob sich auf einen Nicht-Abstiegsplatz vor.

Bis der "Dreier" gegen Heimstetten vor 439 Zuschauern unter Dach und Fach war, hieß es wieder einmal Zittern und Bangen, denn die letzten Spielminuten hatten es erneut in sich. Doch nicht, wie so oft zuvor, musste der FCM noch einen Gegentreffer schlucken, der ihn um den Lohn brachte. Dieses Mal hielt der Vorsprung durch die beiden Treffer des starken Lars Gindorf (11./59. Minute) bis zum Schluss, auch wenn die Gäste es mit allen Mitteln versuchten. In der 82. Minute wechselte Heimstetten gleich vierfach aus und das sorgte noch für allerhand Turbulenzen in der Schlussphase. Mit Glück, Geschick und vielleicht auch mit dem größeren Siegeswillen über die gesamte Spielzeit blieben die Punkte in der Arena.

Stimmen zum Spiel

 Thomas Reinhardt (Sportlicher Leiter und Interimstrainer FC Memmingen): "Es war ein brutal wichtiges Spiel für uns und ebenso schwer. Wir sind ganz gut reingekommen, haben dann aber rund 20 Minuten nicht mehr so gut gestanden und zurecht in dieser Zeit den Ausgleich bekommen. Auch wenn wir nicht alle Chancen der zweiten Halbzeit nutzen konnten, haben wir zumindest den zweiten Treffer erzielt. Heimstetten setzte dann alles auf eine Karte. Wir konnten aber dann den Vorsprung dennoch schadlos über die Zeit bringen. Der Sieg war letztlich auch verdient für uns."

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Wir nutzen unsere erste frühe Chance nicht, während der Gegner das tut. Wir haben dann aber gut reagiert und waren mit dem Ausgleich auch erfolgreich. In der zweiten Halbzeit hat Memmingen sich ein wenig anders verhalten, uns Probleme beim Spielaufbau bereitet und uns quasi mit dem zweiten Treffer ein Eigentor schießen lassen. Dennoch hat meine Mannschaft nicht aufgesteckt und zuletzt alles herausgefeuert. Allein in den letzten zehn Minuten hatten wir Chancen für zwei Spiele, machen sie aber nicht. Wir wissen, dass wir nur durch harte Arbeit da jetzt herauskommen. Ich bin auch überzeugt davon, dass wir das schaffen werden."

FC Memmingen: Gruber – Galinec (85. Brugger), Gräser, Scholz, Remiger – Dausch, Mihajlovic – Moser (79. Kryeziu), Gindorf (88. Hirschle), Leyla – Maier (72. Gebhart). – Trainer: Reinhardt.

SV Heimstetten: Riedmüller – Steimel (82. Skrijelj), Mwarome, Günzel, Sengersdorf – Reuter (66. Tunc), Müller (82. Fambo), Micheli, Hannemann – Awata (82. Nappo), Riglewski (82. Krüger) – Trainer: Schmitt.

Tore: 1:0 (11.) Gindorf, 1:1 (25.) Mwarome, 2:1 (59.) Gindorf). – Schiedsrichter: Tiedeken (Neusäß). – Gelbe Karten: Leyla / Awata, Steimel, Micheli. - Zuschauer: 439.

BILDERGALERIE I

BILDERGALERIE II

ZUSAMMENFASSUNG BFV.TV

RE-LIVE SPORTTOTAL.TV

ALLGÄUER ZEITUNG

 

Foto (C) Siegfried Rebhan

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.