Ergebnisse für Adelmann momentan zweitrangig

Adelmann Reinhardt 300Mangels Gegner gab es beim FC Memmingen zum Auftakt der Testspielserie einen internen Vergleich. Weil die Drittligisten schon wieder im Spielbetrieb sind und die meisten höherklassigen Amateurteams später mit der Vorbereitung beginnen, lief der Regionalliga-Kader gegen die eigene U21 auf. Das Ergebnis von 4:0 spielte für den neuen FCM-Trainer Fabian Adelmann „eine untergeordnete Rolle“, vielmehr konnte er die Gelegenheit nutzen, seinen Kader weiter zu sichten. „Sehr bemüht, für einen ersten Test war es für beide Seiten gelungen“, befand der Trainer.

Ohnehin will der 30-jährige in den kommenden Wochen weniger auf die buntgemischten Vorbereitungsgegner von Landesliga bis 2. Liga schauen, „sondern es geht darum, das was wir im Training machen im Spiel umzusetzen“. Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es zum Regionalliga-Konkurrenten FV Illertissen.

Adelmann geht davon aus, dass es durch Infektionen beziehungsweise Quarantänen in den nächsten Wochen immer wieder Corona-bedingte Ausfälle geben wird. Aktuell fehlen vier Spieler. „Damit müssen wir einfach rechnen. Wir versuchen, dass alles sicher ist, aber die Jungs sind bei uns nur zwei Stunden im Training und haben tagsüber in der Arbeit oder der Schule natürlich viele andere Kontakte.“, so der Coach.

Das Testspiel-Programm des FC Memmingen:

Samstag, 15. Januar, 11.30 Uhr: FC Memmingen - FC Memmingen U21 4:0

Samstag, 22. Januar, 14 Uhr: FV Illertissen (Regionalliga) – FC Memmingen

Samstag, 29. Januar, 15 Uhr: FC Memmingen – FC Dornbirn/Österreich (2. Liga)

Samstag, 5. Februar: 15 Uhr: VfB Friedrichshafen (Verbandsliga) – FC Memmingen

Mittwoch, 9. Februar, 19 Uhr: FC Kempten (Landesliga) - FC Memmingen (in Dietmannsried)

Samstag, 12. Februar, 12.30 Uhr: FC Memmingen – TSV Schwaben Augsburg (Bayernliga)

Samstag, 19. Februar, 14 Uhr: SpVgg Ansbach (Bayernliga) – FC Memmingen

(Änderungen vorbehalten)

 

Foto (C) Siegfried Rebhan

 

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.