Regionalliga: Weiter fleißig Punkte sammeln …

Rosenheim H02 Kircicek 300Zehn Punkte aus fünf Spielen hat der FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga Bayern bislang geholt. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison dauerte bis Anfang Oktober, bis das Punktekonto zweistellig war. Kein Wunder, dass man beim aktuellen Tabellenvierten derzeit in entspannte Gesichter der Verantwortlichen blickt, zumal auch die bisherigen Zuschauerzahlen trotz Urlaubszeit passten. Zu beiden Heimspielen gegen Aschaffenburg und Buchbach strömten jeweils über tausend Fans in die Arena.

Jetzt müssen die Memminger aber dreimal hintereinander auswärts antreten. Diesen Freitag (19 Uhr) geht es zum TSV 1860 Rosenheim /16 Platz / 4 Punkte), die Woche darauf zum 1. FC Nürnberg, wo es zu einem Spitzenspiel kommen könnte. Dazwischen steht am Mittwoch (12 Uhr) das Pokalspiel beim FC Kempten an.

FCM-Trainer Stephan Baierl war froh zwischen den ganzen „englischen Wochen“ mit jeweils zwei Auftritten auch wieder einmal ganz normal in dieser Trainingswoche mit der Mannschaft arbeiten zu können. Rosenheim war dagegen unter der Woche im Pokaleinsatz und schied beim ambitionierten Bayernliga-Aufsteiger SV Türkgücü Ataspor München mit 1:2 bereits aus. Überhaupt sind bislang die Auswärtsspiele der Knackpunkt beim TSV. Auch die Regionalliga-Begegnungen in Aschaffenburg (0:3), Buchbach (0:3) und Nürnberg (0:4) gingen deutlich verloren, ohne dabei einen Treffer erzielt zu haben. Daheim lief es besser mit dem 3:2 Auftaktsieg gegen Garching und einem 1:1 gegen den FC Augsburg II. Der neue Trainer Ogi Zaric will zuhause nun verlorenen Boden gegen die Allgäuer gutmachen: „Wir müssen auf eigenem Platz wieder mutig nach vorne spielen und unserer Linie treu bleiben. Meine Jungs werden wieder alles in die Waagschale werfen und auch im dritten Heimspiel der Saison punkten“.

Die Memminger wollen daran arbeiten, dass Rang vier nicht nur eine Momentaufnahme bleibt und sich möglichst erst einmal in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. In den nächsten Wochen werden die Aufgaben ohnehin schwerer werden. Dann geht es unter anderem gegen Nürnberg II, Schweinfurt, Burghausen und Bayern München II – allesamt Gegner, die ganz vorne mitspielen. Da ist es wichtig gegen Teams auf Augenhöhe wie Rosenheim Zählbares zu holen.

(Foto: Olaf Schulze - Szene mit Furkan Kircicek gegen Rosenheim in der Saison 2017/18)

Copyright © 2018 FC Memmingen e.V.
Designed by sm@rt-it GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok