Regionalliga: Trotz Sorgen zählt nur ein Sieg

Unterfoehring Abbruch 04 Vereinsfahne 300Der Wetterbericht ist alles andere als prickelnd, die Personalsituation mehr als angespannt. Aber es hilft alles nichts. Am Freitagabend heißt es für den FC Memmingen ab 19.30 Uhr gegen den Aufsteiger VfB Eichstätt: Drei Punkte sind Pflicht. Dann könnte das Schlusslicht abgegeben und der Gegner in der Tabelle überholt werden. Andernfalls dürfte die Stimmung im Memminger Lager so düster sein, wie die Wetterprognosen.

Die Lage: Memmingen hat nach wie vor nur einen Heimdreier auf dem Konto, genauso wie der VfB Eichstätt (3:2 gegen den FC Augsburg II). Der Neuling holte in den Aufsteigerduellen aber gegen den FC Unterföhring und FC Pipinsried jeweils ein Unentschieden, so dass zumindest fünf Punkte und der erste Relegationsplatz derzeit zu Buche stehen. Auswärts wurde noch nichts geholt. Der Gegner: Markus Mattes hat nahezu seinen kompletten Aufstiegskader zur Verfügung, dazu gab es nur punktuelle Verstärkungen. Das Spiel ist eine Premiere: Noch nie hat Eichstätt gegen Memmingen um Punkte gespielt. Im Pokal hat der VfB wie auch der FCM das Achtelfinale erreicht.

Das FCM-Personal: Alle Gesunden stehen im Kader. So drastisch lässt sich die Personalsituation ausdrücken, nachdem es nun auch noch Fabian Krogler und Achim Speiser erwischt hat. Nominelle Stürmer sind damit rar gesäht. Zu allem Überfluss wird auch die Gelbe Karte von Branko Nikolic aus dem Unterföhring-Abbruchsspiel unverständlicherweise gewertet. Sein Konto steht damit bei fünf Verwarnungen und das heißt in der Regionalliga einmal aussetzen. Zumindest Sebastian Schmeiser hat wieder voll trainiert und soll der Abwehr mehr Rückhalt geben. Im Schnitt wurden in jeder Begegnung zwei Gegentreffer kassiert, eine zu hohe Quote. Ob Neuzugang Amar Cekic eingesetzt werden kann, entscheidet sich kurzfristig. Jedenfalls wurde alles getan, um die Wechselformalitäten zu erledigen.

Der Pokal: Für die Achtelfinal-Partie gegen den FV Illertissen am kommenden Dienstag (19 Uhr) hat sich der Kartendruck urlaubsbedingt verzögert. Ab Montag sind die Vorverkaufsstellen MZ-Servicecenter und Esso-Tankstelle am Stadion aber spätestens bestückt. Der Verein weist darauf hin, dass für Pokalspiele die Dauerkarten wegen der Einnahmenteilung nicht gelten. Für VIP-Karten-Inhaber wird wieder eine Regelung gefunden.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen:

Tor: Martin Gruber – Abwehr: Daniel Zweckbronner, Sebastian Schmeiser, Renè Schröder, Fabian Lutz – Mittelfeld: Furkan Kircicek, Marco Schad, Lukas Rietzler, Tim Buchmann – Jamey Hayse (Simon Ollert), Muriz Salemovic.
Auswechselspieler: Philipp Boyer, David Anzenhofer, Pascal Maier, Andreas Fülla, Amar Cekic?, Jonas Gebauer/Fabio Zeche (Tor).

Schiedsrichter: Michael Bacher (SV Amering/3. Liga); Assistenten: Philipp Vecera, Alexander Schkarlat.

(Archivfoto: Olaf Schulze)

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH