Regionalliga: FC Memmingen – FV Illertissen 0:1 (0:0)

Illertissen H01 Krogler 300Fußball-Regionalligist FC Memmingen kann seinen Heimfluch nicht besiegen. Auch im ersten Rückrunden-Heimspiel setzte es mit 0:1 (0:0) gegen den FV Illertissen eine unglückliche Niederlage. Bei nasskaltem Wetter traf vor mit nur 829 Zuschauern dürftiger Derbykulisse Alexander Nollenberger in der 88. Minute für die Gäste, als sich eigentlich alle schon mit einer Nullnummer abgefunden hatten.

Der ohnehin große Memminger Frust vergrößerte sich am Wochenende noch mehr, denn die Konkurrenten im Abstiegskampf Bayreuth, Burghausen, Fürth II, Eichstätt und Pipinsried punkteten allesamt, so dass der Rückstand des FCM auf einen Relegationsplatz (vier Punkte) bzw. ans rettende Ufer (sieben Punkte) wieder angewachsen ist. Burghausen (3:0 gegen 1860), Eichstätt (3:0 gegen Schweinfurt) und Fürth (1:0 beim FCA II) siegten sogar gegen Spitzenteams. Der FCM als Tabellenvorletzter konnte dagegen gegen den Fünfplatzierten keinen Befreiungsschlag setzen.

Kurz vor dem Anpfiff signalisierte Außenverteidiger Daniel Zweckbronner, dass es bei ihm doch nicht geht. Philipp Boyer füllte die Lücke. Die Begegnung verlief insgesamt ausgeglichen. Memmingen hatte den forscheren Start. Illertissen brauchte etwas Anlaufzeit, hatte dann spielerische Vorteile und kurz vor der Pause zwei dicke Gelegenheiten. Andre Hahn setzte den Ball nur Zentimeter am Kasten vorbei, hatte aber auch Glück, dass er noch weiter auf dem Platz stand. Nach einem rüden Einstieg gegen Fabian Krogler sah nur die Gelbe und nicht die angebrachte Rote Karte. Schiedsrichter Johannes Huber (Bogen) hätte nach 25 Minuten auch durchaus Elfmeter für die Hausherren pfeifen können, als David Anzenhofer im Strafraum umgestoßen wurde. Auch fünf Minuten vor Schluss gab es keinen Elfer nach einem Illertisser Handspiel. Zuvor setzte Amar Cekic einen Freistoß auf statt in den Kasten.

Wie schon desöfteren in dieser Saison ging dann der Schuss in den letzten Minuten noch nach hinten los. FVI-Eigengewächs Nollenberger drückte den Ball aus dem Gewühl heraus zum 0:1 und seinem elften Saisontreffer über die Linie. Zurück blieben völlig konsternierte Memminger, deren Trainer Bernd Kunze seiner Mannschaft keinen Vorwurf machte: „Sie haben alles gegeben. Leider hat uns am Ende das Glück für einen Punkt gefehlt." Sein Gegenüber Ilija Aracic sprach wegen des späten Siegtreffers von einem glücklichen Erfolg, stellte aber auch fest, „dass über das ganze Spiel betrachtet geht der Sieg in Ordnung geht“.

FC Memmingen: Gruber - Boyer, Anzenhofer, Schmeiser, Buchmann (90. Maier) - Krogler, Rietzler (90. Rochelt), Heger, Kircicek (72. Hayse) - Cekic, Salemovic. - Trainer: Kunze.

FV Illertissen: Kielkopf - Allgaier, Rupp, Krug, Enderle - Jann, Weiss, Nebel (76. M. Strobel), Hahn - Nollenberger (90. Riederle), Lang (65. Leyla). – Trainer: Aracic.

Tor: 0:1 (88.) Nollenberger. - Schiedsrichter: Huber (Bogen). - Gelbe Karten: Anzenhofer / Weiss, Nebel, Hahn. - Zuschauer: 829.

HIER geht's zur Bildergalerie

(Foto: Olaf Schulze)

 

Offizielle Webseite des FC Memmingen mit Informationen über die Saison, den Verein und die Mannschaften.

Copyright © 2017 FC Memmingen e.V.
Designed by sm@rt-it GmbH