Landesliga: FC Memmingen II – FC Gundelfingen 2:1 (1:0)

Für den künftigen Cheftrainer gab es keine Geschenke. Der FC Memmingen II besiegte im Landesliga-Nachholspiel den Tabellenführer FC Gundelfingen mit 2:1 (1:0), zeigte dabei eine seiner besten Saisonleistungen und hat die Klasse damit endgültig gesichert.

Stefan Anderl, der sich mit dem Titel und dem Bayernliga-Wiederaufstieg aus Gundelfingen in Richtung Memmingen verabschieden will, ist kein Fan von Kunstrasen. Wegen der unverhofften Winterrückkehr wurde die Partie nämlich auf künstlichem Grün ausgetragen. Die FCM-Reservisten taten sich auf dem engen Platz leichter und profitierten davon, dass FCG-Verteidiger Christoph Schnell schon nach vier Minuten Rot sah. Das verlorene Laufduell gegen Adrian Zuka legte Schiedsrichter Eisenmann als Notbremse aus. In der beidseits engagiert geführten Partie blieben Torchancen zunächst Mangelware. In der 37. Minute staubte Furkan Kircicek nach einem Eckball zur 1:0 Pausenführung ab.

Was folgte war ein wütender Sturmlauf des Spitzenreiters, der aber erst in der Schlussphase für ernsthafte Gefahr sorgte. Robin Scheerer hätte dagegen schon für die Vorentscheidung sorgen können, doch sein Kopfball wurde von Kühn auf der Linie geklärt (32.). Fünf Minuten später machte Raffael Friedrich aber via Innenpfosten das 2:0. Gelaufen war es damit noch nicht. Aus dem Getümmel heraus machte Stefan Schimmer den Anschlusstreffer (88.). In der Nachspielzeit reklamierte Gundelfingen lautstark einen Strafstoß, als Harry Holzapfel seinen Gegenspieler Gassner umdrückte. Der Pfiff blieb jedoch aus und so blieb es beim nicht unverdienten Heimsieg gegen den Spitzenreiter, der zum ersten Mal im Jahr 2016 leer ausging und es verpasste den Sechs-Punkte-Vorsprung auf Verfolger SV Mering weiter auszubauen.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Anderl (FC Gundelfingen): Irgendwann waren wir mal wieder dran. Heute ist einiges gegen uns gelaufen, der frühe Platzverweis und auch der Kunstrasen waren schlecht für uns. Weil Memmingen diese Platzverhältnisse einfach besser kennt.

Andreas Köstner (FC Memmingen II): Ein Kompliment an meine Mannschaft, die alles rausgeholt und ins Spiel eingebracht hat und auch verdient gewonnen hat.

FC Memmingen U21: Egle – Brugger, Meichelböck, Holzapfel, Elsner (87. Röhrle), Lutz, Scheerer, Friedrich, Zuka (63. Boyer), Hayse, Kircicek (81. Dambel).

FC Gundelfingen: Trenker – Grötzinger, Kadutschenko (74. Gassner), Schnelle, Laubmeier (56. Scheu), Kühn, Schimmer, Schmid (62. Yassar), Müller, Schröder, Weichler.

Tore: 1:0 (37.) Kircicek, 2:0 (84.) Friedrich, 2:1 (88.) Schimmer. – Gelbe Karten: Brugger, Zuka, Hayse, Scheerer, Holzapfel / Schröder. – Rote Karte: Schnelle (Gundelfingen/4. Notbremse). – Schiedsrichter: Eisenmann (München) – Zuschauer: 70.

(Foto: Radeck)

Offizielle Webseite des FC Memmingen mit Informationen über die Saison, den Verein und die Mannschaften.

Copyright © 2017 FC Memmingen e.V.
Designed by sm@rt-it GmbH