Landesliga: TSV Jetzendorf - FC Memmingen U21 0:1 (0:1)

Lutz Jetzendorf

Mit einem 1:0 (1:0) Auswärtssieg beim TSV Jetzendorf hat sich die U21-Mannschaft des FC Memmingen wieder aus der Gefahrenzone abgesetzt. FCM-Trainer Marcus Eder freute sich über den verdienten Erfolg, weil seine Jungs „die Partie über die Schiene Kampf und Arbeit erfolgreich angenommen und für sich entschieden haben“. Von Beginn an zeigten die Memminger eine konzentrierte Leistung und hatten schon in der Anfangsphase gute Einschussmöglichkeiten von Roland Wohnlich (4. Minute) und Luka Arezina (19.). Die Führung erzielte Notz nach schöner Vorarbeit von Routinier Stefan Heger und Timo Lutz (im Bild). Die einzige Chance der Gastgeber vereitelte Nachwuchs-Torhüter Maximilian Beinhofer, als der mit Fußabwehr gegen Leon Grauvogl klärte (34.). Beinhofer vertrat Rotsünder Marco Zettler und den am Blinddarm operierten Lukas Trum.

In der zweiten Hälfte versuchte es der Aufsteiger mit langen Bällen, die aber allesamt sichere Beute der gut organisierten FCM-Deckung wurde. Einzig die fahrlässige Chancenverwertung verhinderte eine frühzeitige Entscheidung zugunsten der Memminger, beispielsweise nach einer Stunde als Arezina allein auf das Jetzendorfer Gehäuse steuerte, aber knapp vorbeischob.

Eders Fazit: „Es ist unserem jungen Haufen hoch anzurechnen, dass wir gegen diesen kampfstarken Gegner derart dagegen gehalten haben und über die gute Abwehrleistung die Partie gewonnen haben“ .

TSV Jetzendorf: Poellner – Öttl, Oberhauser, Grauvogl (72. Keimel), Geuenich, Peuker (59. Huber), Schröder, Schäffler (78. Rakovic), Hamann, Beiz, Kellner. – Trainer: Schäffler

FC Memmingen U21: Beinhofer – Arezina, Berger, Schmölz, Heger, Sarici (89. Karadeniz), Lutz, Holzapfel, Ender, Notz (81. L. Boyer), Wohnlich (61. Masmanidis). – Trainer: Eder

Tore: 0:1 (22.) Notz.

Schiedsrichter: Burghartswieser (Bodenmais). – Gelbe Karten: Beiz, Schröder / - . – Zuschauer: 265.

(Foto: Andreas Hampp)

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH