U21: Beim Spitzenreiter nichts zu verlieren

Egg H01 Jubel 300Spiele gegen den Tabellenführer sind eigentlich die Leichtesten. Man hat nichts zu verlieren, sondern kann eigentlich nur gewinnen. Für die U21-Fußballer des FC Memmingen steht am Samstag (15 Uhr) der Gang zum Landesliga-Spitzenreiter FC Gundelfingen an.

Die jungen Memminger konnten mit ihren Last-Minute-Treffern im Derby gegen den SV Egg (2:1/im Bild) eine Negativserie stoppen, aber Gundelfingen wird noch einmal eine andere Kragenweite sein, als der Nachbar zuletzt. Nur sieben Gegentore in 14 Spielen, lediglich eine Heimniederlage und mit Philipp Schmid (zehn Saisontreffer) ein Top-Torjäger – das sind nur einige Marker des FCG, der nach dem letzten Abstieg 2017 die Rückkehr in die Bayernliga anstrebt. Dass es zuletzt gegen den SV Mering nur zu einem 1:1 Unentschieden reichte, war für Trainer Martin Weng kein Beinbruch, schließlich hätte es auch eine Niederlage setzen können und der Verfolger wurde mit der Punkteteilung auf Distanz gehalten.

Die Bilanz des FCM II ist mit je acht Siegen und Niederlagen bei sechs Unentschieden in den bisherigen Aufeinandertreffen ausgeglichen. In der vergangenen Saison wurde das Heimspiel 2:0 gewonnen, im Schwabenstadion wurde 2:2 gespielt. Für die Memminger spricht eine gewisse Auswärtsstärke: 13 der bisher 20 Punkte wurden auf Gegners Platz geholt. Personell könnte es für Trainer Marcus Eder wegen der Ausfälle in der Regionalliga-Truppe etwas enger werden. So steht Jakob Gräser auf jeden Fall wieder im Kader der „Ersten“. Tobias Schmölz musste gegen Egg Mitte der ersten Halbzeit verletzt raus.

VIDEO-LIVESTREAM von Sporttotal.TV

(Foto: Olaf Schulze)

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH