U21: Reaktion gegen Garmisch-Partenkirchen zeigen

Eder SVMNoch drei Spieltage stehen für die U21-Fußballer des FC Memmingen vor der Winterpause noch an. Am Samstag (14 Uhr) geht es zuhause gegen den FC Garmisch-Partenkirchen, aschließend folgen noch das Gastspiel in Gilching und das Heimderby gegen Durach. Trainer Marcus Eder, der sich Ende November verabschieden wird, will hier noch das maximal Mögliche herausholen. Zunächst gilt es gegen Garmisch die 2:7 Klatsche der Vorwoche in Neuburg auszumerzen und vergessen zu lassen. Der Stachel über die Art und Weise sitzt schon noch tief. "Wir haben uns körper- und ideenlos, einfach blutleer präsentiert", kommentierte Eder die schwache Vorstellung für die er auch keine Ausreden gelten ließ, auch nicht die personell derzeit angespannte Lage, denn "diejenigen, die sich über wenig Einsatzzeiten beschweren, waren gefordert".

Nun besteht die Chance, gegen Garmisch eine entsprechende Reaktion zu zeigen, auch wenn der Kader durch die Ausfälle und das gleichzeitige Spiel der ersten Mannschaft in Bayreuth erneut dünn ist. "Wir müssen rausgehen und Männerfußball zeigen", fordert Eder. Die Oberbayern haben auf den zweiten Tabellenplatz momentan zwar sieben Zähler Rückstand,  schielen aber durchaus nach oben. Zuletzt setzte es gegen Mering allerdings eine 2:3-Heimniederlage. Die verlorenen Punkte sollen nun in Memmingen wieder reingeholt werden. Im Hinspiel trennten sich beide Teams in einer weitgehend ausgeglichenen Partie mit 1:1 Unentschieden.

(Foto: Wolfgang Radeck)

 

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH