U19-Coach Greiner: Wir fangen jede Saison bei Null an

FCM Oliver Greiner 300(km/mz) Die U 19-Fußballer des FC Memmingen steigen am Montag wieder ins Training ein. U 19-Cheftrainer Oliver Greiner (im Bild) geht nun in seine sechste Saison in der A-Junioren-Bayernliga. Auf die Frage, was sich in dieser Zeit in der Liga alles verändert hat, antwortet er: „Die Professionalisierung der verschiedenen U 19-Teams in der zweithöchsten Jugendliga nimmt immer mehr zu.“

Rund die Hälfte der Klubs, die in der U 19-Bayernliga spielen, beschäftigen nach Angaben von Greiner hauptamtliche Trainer. Diese wiederum würden von ihren jeweiligen Geschäftsstellen durch hauptamtliche Mitarbeiter in der Organisation, aber zum Beispiel auch in der Trainings- und Videoanalyse unterstützt. Darüber bieten diese Vereine nach Angaben von Greiner ihren Leistungsträgern Förderverträge, Wohnheimplätze sowie Schul- und Ausbildungsplätze an.

Wie reagiert der FC Memmingen darauf? Greiner sagt: „Die sportliche Leitung des FC Memmingen hat in den letzten beiden Jahren dazu ein in sich stimmiges Nachwuchskonzept erarbeitet.“ Das heiße konkret: Beim FC Memmingen gebe es ab dem U 19-Juniorenbereich eine klare Durchlässigkeit bis hoch in die Regionalliga. So würden bereits zu Beginn der Hinrunde einer neuen Saison eine Reihe von U 19-Spieler in den U 21-Herrenbereich gegeben, die sich dort weiterentwickeln könnten. Außerdem werde versucht, betont Greiner, möglichst frühzeitig junge U 21-Spieler in den Regionalliga-Kader zu integrieren. Im Ergebnis könnten somit junge Spieler beim FC Memmingen zum Beispiel über die Regionalliga auch den Sprung in den Profibereich erreichen.

In der abgelaufenen Regionalliga-Saison standen nach Angaben von Greiner im Durchschnitt bereits sieben bis acht Spieler, die aus der eigenen Jugendabteilung stammten, in der Ersten Mannschaft auf dem Platz. „Teilweise war unsere Regionalliga-Mannschaft bei Punktspielen im Durchschnitt jünger als die jeweiligen U 23-Teams der verschiedenen Bundesliga-Clubs“, macht Greiner deutlich. Darüber hinaus sei das U 21-Team in der Landesliga noch nie so erfolgreich gewesen wie in der abgelaufenen Saison.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die U 19-Bayernliga mit Blick auf die neue Saison von bisher zwölf auf 16 Mannschaften aufgestockt. Durch den Abstieg der SpVgg Greuther Fürth und der SpVgg Unterhaching aus der Bundesliga befinden sich nun zwei weitere Teams mit Profistrukturen in der U 19-Bayernliga. „Unser Ziel, die Klasse zu halten, wird demzufolge immer noch anspruchsvoller“, räumt Greiner ein. In den vergangenen drei Jahren war das FCM-Team am Saisonende jedoch stets im vorderen Bereich der Tabelle zu finden. Greiner schränkt ein: „Das heißt aber nicht, dass dies auch in den kommenden Jahren so sein muss. Wir fangen jede Saison bei Null an. Etwas Demut unsererseits ist hier durchaus angebracht.“

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH