Regionalliga-Liveticker: FC Memmingen - SpVgg Bayreuth 2:1 (2:1)

FCM vs Bayreuth 800 40033. Regionalliga-Spieltag: Im nächsten "Endspiel" hat der FC Memmingen einen 2:1 (2:1) Heimsieg im Kellerduell gegen die SpVgg Bayreuth eingefahren. Dabei gab es insgesamt drei Platzverweise und eine höchst umstrittene Schiedsrichter-Vorstellung - das gleiche Gespann zeigte schon in der vergangenen Saison an gleicher Stelle bei gleicher Paarung eine skandalträchtige Vorstellung. Damals ging's 2:2 aus, dieses Mal hat's der FCM trotzdem gepackt. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5"

Die Mannschaftsaufstellungen:

FC Memmingen: Gruber - Boyer, Heger (75. Krogler), Heilig, Remiger - Rochelt, Hoffmann, Rietzler, Coban (90. 2+2 Buchmann), Hayse (68. Anzenhofer), Salemovic.

Auswechselspieler: Maier, Speiser, Lutz, Zeche (Tor). - Trainer: Baierl.

SpVgg Bayreuth: Skowronek - Dengler, Kolbeck, Bajrami (46. Wolf), Schmitt, Weimar (46. Hobsch), Held (75. Krahnert), Golla, Weber, Knezevic, Böhnlein.

Auswechselspieler: Michaelis, Schneider, Renger, Hempfling (Tor). - Trainer: Stadler.

Schiedsrichter: Haslberger (St. Wolfgang).

Gelbe Karten: Heilig, Coban / Schmitt, Weber, Held, Böhnlein.

Gelb-Rot: Heilig (65./wiederholtes Foulspiel)

Rote Karten: Anzenhofer (90. + 1/grobes Foulspiel) / Knezevic (45./Tätlichkeit nach Ende der 1. Halbzeit an Coban).

Zuschauer: 776.

Tore: 1:0 (1.) Salemovic, 1:1 (20.) Bajrami, 2:1 (37.) Hayse.

 

Vor dem Anpfiff:

Rotatation beim FC Memmingen, wie Trainer Stephan Baierl angekündigt hat. Die größte Überraschung: Mit David Remiger feiert ein junger Außenverteidiger sein Regionalliga-Debüt in der Startelf. Furkan Kircicek (krank) fällt aus, beim angeschlagenen Sebastian Schmeiser entscheidet sich erst kurz vor Anpfiff, ob er auflaufen kann. Er beim Aufwärmtraining auf dem Platz noch von Physio behandelt und berät sich mit Co-Trainer Andreas Köstner. Bei Muriz Salemovic geht's wieder ...

Jetzt kommt das Signal: Bei Schmeiser geht nichts, Dennis Hoffmann rückt damit in die Startelf. Vermutlich wird Stefan Heger damit in die Rolle des Innenverteidigers schlüpfen. Oder Baierl hat sich was ganz anderes einfallen lassen. Jedenfalls lässt der Coach auch im Abstiegskampf die ganz Jungen ran: Heilig (19), Rochelt (19), Remiger (19), Rietzler (20) ...

Nach 1 Minute:

Salemovic Muriz1:0 - Auftakt nach Maß für den FC Memmingen. Gerade 55 Sekunden sind gespielt. Alles rechnet mit einer Flanke, auch Bayreuths Keeper Skowronek, aber Muriz Salemovic zirkelt den Ball von der rechten Strafraumgrenze direkt ins Kreuzeck - das 1:0.

Nach 15 Minuten:

1:0 - Nach dem optimalem Start hat es der FCM in der Anfangsviertelstunde im Griff. Beim zweiten Salemovic-Versuch aus 20 Metern geht der Ball drüber, Burak Coban hatte zuvor zurückgelegt (8.). Jamey Hayse versucht es am rechten Pfosten mit der Hacke, das Leder streift nur knapp links vorbei. Bayreuth hat bislang nicht stattgefunden.

Nach 30 Minuten:

1:1 - 20 Minute: Die Memminger Zuschauer reklamieren lautstark Elfmeter, als Lukas Rietzler im Strafraum zu Fall kommt - Schiri Haslberger lässt aber weiterlaufen. Im direkten Gegenzug taucht Bayreuth zum ersten Mal im Memminger Strafraum auf und Bajrami macht im zweiten Versuch den Ausgleich.Der FCM braucht kurze Zeit, um sich wieder zu fangen, schaltet dann aber wieder den Vorwärtsgang ein. Und dann fängt es wieder einmal beim einem FCM-Heimspiel zu regnen an ...

Nach 45 + 6 Minuten:

Jamey Hayse2:1 - Schreckminuten beim FCM: Dennis Hoffmann muss lange auf dem Platz behandelt werden (32.). Die Unterbrechung geht über vier Minuten, Hoffmann kann aber auf den Platz zurückkehren. 37. Minute: Eine Rochelt-Flanke lässt Jamey Hayse über den Spann flutschten, Skowronek ist noch dran - aber der Ball schlägt zum 2:1 ein. Die erneute Führung ist verdient. Wegen der Hoffmann-Behandlung und weiteren Unterbrechungen gibt es in der ersten Halbzeit sechs Minuten obendrauf. Nach dem Halbzeitpfiff lässt sich Bayreuths Knezevic zu einer Tätlichkeit an Coban genau vor der Memminger Bank hinreissen - Rudelbildung und glatt Rot für Knezevic. 

Halbzeit:

Die Gemüter beruhigen sich in der Pause. Bayreuth mit einem Doppel-Wechsel. Weimar und Heißsporn Bajrami bleiben in der Kabine, Hobsch und Wolf kommen. Der FCM unverändert.

Nach 60 Minuten:

2:1 - 40 Sekunden nach Wiederbeginn hat es Rochelt auf den Schlappen - da muss er einfach den dritten Treffer setzen. Was folgt ist ein bisschen Cordoba, Ballgeschiebe im Mittelfeld. Memmingen etwas mit der Angst vor der eigenen Courage. Bayreuth auch in Unterzahl zumindest von den eingewechselten Namen offensiv ausgerichtet. "Traut Euch was zu", rufen Zuschauer von außen rein. Genau: Memmingen ist ja einer mehr. Die offizielle Zuschauerzahl: 776 Fans sind heute Abend dabei.

Nach 75 Minuten:

2:1 - Dramatik liegt genug drin. 65. Minute: Der Schiri zeigt nach einem Allerweltsfoul Gelb gegen Heilig und braucht eine halbe Minute, um zu merken, dass der junge Memminger schon den Karton hat. Die Folge Gelb-Rot. Gleichstand beider Mannschaften. 67. Minute: Glanztat von Martin Gruber. Der Memminger Keeper lenkt das Ding mit einem tollen Reflex von Böhnlein über die Kiste. 70. Minute: Stellungsfehler von Bayreuths Weber, Rochelt ist rechts durch, aber Skowronek lenkt den Ball noch entscheidend am Kreuzeck vorbei. Gleich darauf Gelb für Bayreuths Held, eine Minute später ein Bodycheck gegen Boyer, aber die hier fällige Ampelkarte bleibt aus. Bayreuths Trainer Stadler macht das einzig richtige und holt Held sofort runter.

Nach 90 Minuten:

2:1 - Der FCM muss das Spiel für sich entscheiden. Ein Konter über Salemovic, aber Coban scheitert allein vor dem Bayreuther Keeper (83.). Emotionaler geht es nicht mehr. Schiri Haslberger, der schon in der vergangenen Saison die gleiche Konstellation geleitet hat, wird an gleicher Stelle wieder zum Skandal-Referee. Rot gegen Anzenhofer wegen groben Foulspiels, weil er einen Konter unterband, war in der Folge aber berechtigt. Memmingen schaukelt das Spiel aber nach Hause, auch wenn es für viele Zuschauer den Anschein hatte, dass der Schiri alles versucht hat, das zu verhindern. Jetzt heißt es Mütchen abkühlen, der Kampf geht kommenden Dienstag (19 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg weiter.

 

 

Offizielle Webseite des FC Memmingen mit Informationen über die Saison, den Verein und die Mannschaften.

Copyright © 2018 FC Memmingen e.V.
Designed by sm@rt-it GmbH