Regionalliga-Liveticker: FC Schweinfurt - FC Memmingen 5:1 (1:0)

Schweinfurt vs FCM 800 4009. Regionalliga-Spieltag: Der FC Memmingen ist als Tabellendritter im Verfolgerduell beim Fünftplatzierten FC Schweinfurt 05 zu Gast, sieht sich hier trotz der Tabellenkonstellation aber nur als Außenseiter. Schweinfurt hat bereits angekündigt, mit einem Heimsieg an Memmingen vorbeiziehen zu wollen. Im FCM-Liveticker sind Sie bestens informiert.

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

 FC Schweinfurt 05: Eiban - Kleineheismann, Strohmaier, Messingschlager - Maderer - Fritscher (73. Lo Scrudato) Billick, Trinks, Pieper (63. Piller) - Krautschneider, Jabiri (79. N. Görtler).

Auswechselspieler: Kracun, Pery, Schorn, Paulus (Tor). - Trainer: Wenzel.

FC Memmingen: Gruber - Heilig, Rietzler, Jokic - Boyer (68. Heger), Hoffmann (55. Dzalto), Kücük, Lutz - Rochelt, Celani, Kircicek (83. Maier).

Auswechselspieler: Schad, Hayse, Zeche (Tor). - Trainer: Baierl.

Schiedsrichter: M. Huber (Wurmannsquick).

Gelbe Karten: Pieper, Kleineheismann / Hoffmann, Celani, Kücük.

Zuschauer: 1.268.

Tore: 1:0 (45. + 3) Maderer, 2:0 (50.) Trinks, 3:0 (54.) Jabiri, 4:0 (74.) Krautschneider, 5:0 (80.) Jabiri, 5:1 (83.) Dzalto.

 

Vor dem Anpfiff:

Beim FC Memmingen ist Neuzugang Deni Stoilov heute noch nicht spielberechtigt, Sebastian Schmeiser weilt ab sofort in Dänemark. FCM-Trainer Stephan Baierl vor dem Spiel bei FUPA: "Ich muss schmunzeln, wenn bei dieser Partie die Rede von einem Top-Spiel ist. Wir haben keine Ambitionen, um den Aufstieg mitzuspielen, dafür sind andere Mannschaften zuständig. Natürlich haben wir gute Ergebnisse gehabt, auch auswärts und an diese guten Leistungen wollen wir anknüpfen. Aber der Druck liegt eindeutig bei Schweinfurt".

Nach 15 Minuten:

0:0 - FCM-Torhüter Martin Gruber bekommt gleich in der zweiten Minute zu tun und kann sich bei einem Pieper-Kopfball nach einer Ecke auszeichnen. 9. Minute: Klasse-Konter der Memminger. Jannik Rochelt spielt Fatjon Celani in die Schnittstelle, aber dessen Schuss streicht über die Querlatte. 11. Minute: Ein Pieper-Flanke verlängert FCM-Verteidiger Michael Heilig Richtung eigenes Tor, aber Gruber hat aufgepasst und klärt.

Nach 30 Minuten:

0:0 - Nach hohem Anfangstempo versucht es Memmingen immer wieder über den schnellen Rochelt - und der sucht Celani. Torraumszenen sind aber momentan Mangelware. Hinten drin steht der FCM gut, klärt auch mal rustikaler. Gelb gibt es für Dennis Hoffmann

Nach 45 Minuten:

1:0 - Das Spiel wird härter, auch Schweinfurts Pieper holt sich Gelb nach einem Foulspiel ab. Erst hält Gruber gegen Maderer (40.), aber dann muss Memmingen eigentlich kurz vor der Pause den Führungstreffer machen. Erst Rochelt, dann Celani - aber Eiban hält den Alleingang in der Nachspielzeit. Im Gegenzug macht aber Schweinfurter das 1:0 - Gruber kann zunächst parieren, ist aber beim Nachschuss von Maderer machtlos. Die Frage ist, warum es hier drei Minuten Nachspielzeit oben drauf gab.

Halbzeit:

Bitter der Rückstand aus Memminger Sicht, vor allem wegen des Zeitpunkts und der zuvor vergebenen Chancen. Lustig der Halbzeitabgleich mit den anderen Livetickern. Beim BFV steht es 3:0 für Schweinfurt, beim Schweinfurter Tagblatt 0:1 für den FCM. Schön wär's. Leider geht Memmingen mit einem 0:1 Rückstand in die zweite Halbzeit. Beide Mannschaften kommen unverändert zurück.

Nach 60 Minuten:

3:0 - Schweinfurt kommt mit Volldampf aus der Kabine. Pieper flankt, Trinks köpft - das 2:0 (50.). Mit einem Doppelschlag macht Schweinfurt schon schnell alles klar. Eine Fritscher-Flanke zurück von der Grundlinie und Jabiri nicht zum 3:0 ein (54.). Für Belustigung sorgen nur die Liveticker-Kollegen, der BFV schraubt das Ergebnis nach oben und bei der Mainpost heißt der Schweinfurter Gegner nicht Memmingen sondern Heimstetten. Beim FCM kommt Patrik Dzalto für Hoffmann.

Nach 75 Minuten:

4:0 - Die Begegnung ist gelaufen. Schweinfurt spielt das souverän. Das wird eine herbe Abfuhr für den FCM. Krautschneider wird geschickt, sein Flachschuss sitzt - das 4:0 (74.). Knapp 1.300 Zuschauer verfolgen das Verfolgerduell bei dem sich Schweinfurt am FCM vorbei schiebt und jetzt erst mal auf Tabellenplatz zwei steht.

Nach 90 + 3 Minuten:

5:1 - Das wird hier jetzt doch deutlich. Jabiri macht das 5:0 (79.). Hätte der FCM selbst die Führung am Ende der ersten Halbzeit erzielt, wäre es vielleicht anders gelaufen. Aber hätte, wenn und aber gibt es im Fußball nicht. Dem eingewechselten Patrik Dzalto erzielt immerhin den Memminger Ehrentreffer (83.). Immerhin schon sein dritter Saisontreffer. Schweinfurt gewinnt deutlich und demonstriert, dass man im Titelrennen am FC Bayern München II dranbleibt. Der FCM muss sich schnell schütteln, denn schon am Dienstag geht es mit dem BFV-Toto-Pokal-Achtelfinale zuhause gegen den TSV 1860 München weiter.

 

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH