Regionalliga-Liveticker: FC Memmingen - SpVgg Bayreuth 2:3 (0:3)

FCM vs Bayreuth 800 4003. Regionalliga-Spieltag 2019/2020: Mit dem FC Memmingen und der SpVgg Oberfranken Bayreuth trafen zwei Mannschaften aufeinander, die in den beiden ersten Spielen leer ausgegangen sind. Am Ende verlor der FCM vor guter Kulisse von 1.287 Zuschauern mit 2:3. In der ersten Hälfte unterirdisch, in der zweiten Halbzeit mit Moral, aber letztlich glückloser Aufholjagd. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

FC Memmingen: Martin Gruber - Philipp Boyer, Luca Sirch, Mario Jokic, Lukas Ender (83. Chaka Ngu'Ewodo) - Fadhel Morou, Olcay Kücük (54. Ensar Skrijelj), Marco Schad, Lirim Kelmendi - Marco Nickel, Fatjon Celani (C).

Auswechselspieler: Arijanit Kelmendi, Marco Boyer, Chaka, David Remiger, Jakob Gräser, Felix Thiel (Tor). - Trainer: Uwe Wegmann.

SpVgg Bayreuth: Kolbe - Piller (77. Schilller), Weimar (54. Schwarz), Wolf, Makarenko (C), Eder, Golla, Marinkovic (73. Fenninger), Weber, Messingschlager, Knezevic.

Auswechselspieler: Kracun, Schiller, Fenninger, Kopp, Sulmer, Skowronek (Tor). - Trainer: Rost.

Schiedsrichter: Zacher (Nussdorf)

Gelbe Karten: Schad, Skrijelj / Golla, Eder, Makarenko.

Zuschauer: 1.287.

Tore: 0:1 (6.) Piller, 0:2 (30.) Makarenko, 0:3 (41.) Makarenko, 1:3 (72.) Nickel, 2:3 (86.) Celani.

 

Vor dem Anpfiff:

Die Presse titelte heute vor dem Spiel vom "Duell der Enttäuschten". Viele hatten ja die SpVgg Bayreuth für ganz oben auf der Rechnung, zumal die eingespielte Truppe gezielt verstärkt wurde. FCM-Präsident Armin Buchmann hatte schon befürchtet, dass es mit dem Auftaktprogramm schwer werden würde. Gegenüber Nürnberg hat Cheftrainer Uwe Wegmann die Mannschaft auf einigen Positionen verändert. Kapitän Lukas Rietzler ist verhindert, genauso Marco Greisel - das waren in den beiden ersten Begegnungen durchaus wichtige Leute, sprich die Mittelfeldachs. Die Spielführerbinde trägt damit Fatjon Celani, der erstmals von Beginn an auflaufen wird. Sein Debüt in der Abwehr gibt Lukas Ender (FC Heidenheim U19). In der Startelf stehen auch Marco Nickel und Marco Schad. David Remiger und Ensar Skrijelj nehmen dafür erst einmal auf der Bank Platz.

Nach 15 Minuten:

0:1 - Wie in Nürnberg wieder ein schneller Gegentreffer. Die FCM-Abwehr geht nicht konsequent genug zu Werke, der Ball landet rechts im Strafraum bei Alexander Piller, der die Gunst der tiefstehenden Sonne nutzt. Piller lupft den Ball über den geblendeten FCM-Torhüter Martin Gruber ins Netz - 0:1 (6. Minute). Die Gäste in der Anfangsphase mit Oberwasser, der FCM ist noch nicht im Spiel. Dann mal ein guter FCM-Angriff - und ein Bayreuther Konter. SpVgg-Kapitän Makrenko beweist Übersicht, schlägt einen langen Ball auf Piller, der allein aufs Tor läuft. Verteidiger Ender und Torhüter Gruber können entscheiden dazwischenspitzeln.

Nach 30 Minuten:

0:1 - Bayreuth wirkt spritziger. Wenn die Memminger den Ball erobern, landet er schnell wieder beim Gegner, die Ballsicherheit fehlt. 23. Minute: Bayreuth Golla darf einfach mal von der linken Strafraumecke abziehen - da fehlte nicht viel zum 0:2. Endlich auch mal eine gelungene Memminger Kombination, Celani kriegt den Ball aussichtsreich im Strafraum, semmelt aber drüber (26.). Bayreuths Kapitän Makarenko lässt von der Strafraumgrenze einen satten Schuss los - da gibt es für Gruber nix zu halten - das 0:2 (30.). Aber Makarenko durfte auch ganz ungehindert abziehen.

Nach 45 Minuten:

0:3 - Wieder eine Ballvorlage für den Gegner im Mittelfeld. Fünf Mann können Weimar nicht stoppen, der zieht ab und Gruber muss mit Fußabwehr klären (33.). Jetzt wird's ganz bitter. Nach einer Ecke wird Gruber im Fünf-Meter-Raum unterlaufen, kommt deshalb nicht entscheidend an den Ball - Makarenko setzt nach und netzt zum 0:3 ein (41.). Gruber reklamiert vergeblich, seine Vorderleute gar nicht. Irgendwie bezeichnend, da fehlt klar der Biss heute.

Halbzeit:

Puh, ein Dreier-Pack schon in der ersten Hälfte. Die Frage: Wer ist da bei der Hitze heute lange im Bus gesessen? Memmingen lässt sich hinten reindrücken, es gelingen keine schnellen Vorstöße. Mit drei Hämmern führt Bayreuth verdient. Da kann es in der zweiten Häfte eigentlich nur  noch um Schadensbegrenzung gehen.

Personell kehrt auf beiden Seiten die gleiche Besetzung für die zweite Hälfte aus der Kabine zurück.

Nach 60 Minuten:

0:3 - Das Bemühen ist in der Anfangsphase der zweiten Hälfte bei Memmingen da. Bayreuth muss aber natürlich mit dem klaren Vorsprung auch nicht allzu viel riskieren. Fadhel Morou ist eigentlich ein pfeilschneller Spieler. In der 52. Minute lässt er seine Schnelligkeit auch mal aufblitzen. Sein Pass kommt auch Marco Nickel, der aber nicht die Wucht hinter seinen Schuss bringt sodass SpVgg-Torwart Kolbe das Leder auf der Linie hat. Der nächste Angriff läuft wieder über Morou - diesmal setzt Ender den Pass drüber (53.). Bayreuth lauert auf Konter und ist dadurch natürlich weiter gefährlich.

Nach 75 Minuten:

1:3 - FCM-Trainer Uwe Wegmann bringt mit Ensar Skrijelj einen dritten Stürmer, will sich mit dem zu Null nicht abfinden. Bayreuth handelt sich einen blöden Platzverweis ein. Eder verhindert eine Freistoßausführung - das heißt ab sofort zwingend Gelb. Und weil Eder den Karton schon gesehen hatte, muss er mit der Ampelkarte vom Feld (68.). Über 20 Minuten Überzahl für den FCM, um das Ergebnis erträglicher zu gestalten. 72. Minute: Der FCM kann's doch. Schöner Spielzug über Schad und Marco Nickel macht den 1:3 Anschluss.

Nach 80 Minuten:

1:3 - 76. Minute: Morou kommt wieder über links, wird vor der Strafraumkante gestoppt. Ein paar Zentimeter weiter und es hätte Elfer gegeben. Makarenko lässt Memmingen weiter Hoffnung, weil einen Freistoß drübersemmelt und Sekunden später knapp links vorbeischießt (80.).

Nach 90  Minuten:

2:3 - Volle Offensive jetzt beim FCM. Mit Chaka kommt Stürmer Nummer vier (83.). Da ist der Anschluss: Fatjon Celani macht das 2:3 (86.) - Bayreuth in Bedrängnis. Jetzt sind auch die FCM-Fans wieder da - 1.287 an der Zahl, schöne Kulisse. Aber leider kein Happy-End. Die Aufholjagd gelingt nicht mehr. Der FCM verliert auch das dritte Saisonspiel.

Schlusspfiff:

War es heute die fehlende Mittelfeldachse Greisel/Rietzler, die den Unterschied gemacht hat? Mit einer ähnlich engagierten Leistung schon in der ersten Halbzeit wie im zweiten Durchgang, die Niederlage wäre vermeidbar gewesen. Weiter geht's am Samstag bei Türkgücü München, das überraschend heute in Garching verloren hat.

 

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH