Regionalliga-Liveticker: Türkgücü München - FC Memmingen 4:2 (3:0)

FCM vs Tuerkguecu 800 4004. Regionalliga-Spieltag 2019/2020: Der FC Memmingen bleibt weiter punktlos. Beim Favoriten Türkgücü München setzte es eine 2:4 (0:3) Niederlage. Wie schon gegen Bayreuth wäre aber nach einem schier aussichtlslosen Pausenrückstand in der zweiten Hälfte mehr drin gewesen, aber die Aufholjagd war erneut glücklos. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

Türkgücü München: Engl - Kirsch, Holz Yilmaz, Erb, Wächter, Haas, Weiß (88. Buchta), Hasenhüttl (84. Lappe), Imsak, Zorba.

Auswechselspieler: Tosan, Takahara, Kiricek, Leutnecker, Flückiger (Tor). - Trainer: Maurer.

FC Memmingen: Martin Gruber - Lirim Kelmendi, Luca Sirch, Mario Jokic (30. Arijanit Kelmendi), Philipp Boyer  - Ensar Skrijelj (76. Chaka Ngu'Ewodo), Lukas Rietzler, Marco Greisel, Fadhel Morou - Fatjon Celani, Marco Nickel.

Auswechselspieler: Marco Boyer, David Remiger, Olcay Kücük, Jakob Gräser, Felix Thiel (Tor). - Trainer: Uwe Wegmann.

Schiedsrichter: Wittmann (Wendelskirchen).

Gelbe Karten: Haas / L. Kelmendi, Greisel, Boyer, Skrijelj, A. Kelmendi, Celani.

Zuschauer: 347 (im Sportpark Heimstetten)

Tore: 1:0 (10.) Yilmaz (Foulelfmeter), 2:0 (25.) Hasenhüttl, 3:0 (40.) Hasenhüttl, 3:1 (46.) Celani, 3:2 (79.) Celani (Foulelfmeter), 4:2 (85.) Weiss.

Besonderes Vorkommnis: Gruber pariert Foulelfmeter gegen Yasin (28.).

 

Vor dem Anpfiff:

Gegenüber der 2:3 Heimniederlage gegen Bayreuth ist der FC Memmingen auf drei Positionen in der Startelf verändert. Marco Greisel ist wieder fit, Lukas Rietzler steht wieder zur Verfügung und Ensar Skrijeli darf auch wieder von Beginn an ran. Marco Schad (Knieverletzung) und Lukas Ender fallen aus, Olcay Kücük nimmt zunächst auf der Bank platz. Es fehlt weiterhin der Japaner Natsuhiko Watanabe. Mal sehen, wie die taktische Ausrichtung aussieht - auf den ersten Blick ist sie offensiv.

Es gibt ein Wiedersehen mit Furkan Kircicek, der als Profi bei Türkgücü unterschrieben hat. Er ist aber erst einmal nur Auswechselspieler, nachdem er vergangene Woche eine Gehirnerschütterung erlitten hat. Von der Bayernliga-Meisterschaft ist nur wenig geblieben. 21 Neuverflichtungen, zum Großteil von gestandenen Drittliga- oder Regionalliga-Spielern gab es. Ein kurzzeitiges Gastspiel in München hatte Chaka Ngu'Ewodo. Gespielt wird übrigens im Sportpark Heimstetten, bis die Münchner Türken nach der Winterpause ins Grünwalder Stadion umziehen dürfen.

Nach 15 Minuten:

1:0 - Wieder kassiert der FCM, wie in den beiden Begegnungen zuvor, ein frühes Gegentor. Dieses Mal ist es zumindest nicht die sechste Spielminute - hier hat Torhüter Martin Gruber noch aufgepasst. Aber in der achten Minute ein Konter, Schiri Wittmann pfeift nach einem Laufduell zwischen Luca Sirch und Patrick Hasenhüttl Elfmeter. Hasenhüttl fällt. Wittmann zeigt zum Punkt, die Proteste halten sich in Grenzen. Türkgücü-Kapitän Yasin Yilmaz verlädt Gruber und schiebt ins linke Eck zum 1:0 ein (10.). Dabei hatte Memmingen eigentlich zuvor wieder mutig begonnen, war gut im Spiel.

Nach 30 Minuten:

1:0 - Türkgücü will nachlegen. Haas kommt nach einem Freistoß zum Kopfball - Gruber ist mit den Fingerspitzen noch dran. Auch beim Kopfball bei der anschließenden Ecke fehlt nicht viel (18.). Ansonsten ist das Spiel zwischen den Strafräum bislang durchaus ausgeglichen. Beim FCM kommen die Pässe ganz in die Spitze aber nicht an. Die große Zuschauereuphorie hat Türkgücü noch nicht ausgelöst, aber eine Schar Türken feuern die Mannschaft mit Trommeln  in der Tribüne im Heimstettener Sportpark an. Einen Memminger Vorstoß stoppt Haas mit einem taktischen Foul - dafür gibt es Gelb (21.). 25. Minute: Wieder schlecht verteidigt, warum nicht einfach den Ball wegschlagen. Patrick Hasenhüttl sagt danke und zieht mittig kurz nach der Strafraumgrenze  ab - das 2:0 (25.). Was ist denn hier los? Der nächste Elfer, aber dieses Mal ist Gruber gegen Yilmaz Sieger, ahnt die Ecke und wehrt ins Seitenaus (!) ab (28.). Die Situation zum Strafstoß war unübersichtlich, aber der Schiri war nah dran und zeigt wohl Marco Greisel auch noch Gelb. FCM-Trainer Uwe Wegmann holt Jokic runter und bringt mit Arijanit Kelmendi einen anderen Innenverteidiger (30.).

Nach 45 + 1 Minuten:

3:0 - Türkgücü hat's jetzt im Griff. Nach 39 Minuten wird der Münchner Jubel noch zurückgepfiffen - kein Tor, abseits. Eine Minute später passierte es doch. Freie Bahn ungefähr vom Elfmeterpunkt aus - Hasenhüttl macht das 3:0 (40.). Relativ locker kann der Favorit schon in der ersten Halbzeit für deutliche Verhältnisse sorgen, ein lockeres Tänzchen für die Gastgeber. Der Stadionsprecher legt schon mal türkische Feiermusik auf.

Halbzeit:

Wie schon gegen Bayreuth liegt der FCM zur Pause aussichtslos hinten. Gegen Bayreuth wurde zumindest noch eine Aufholjagd gestartet. Die Qualität des Gegners wird das bei hochsommerlichen Temperaturen heute kaum zulassen. Eigentlich kann es nur noch um Schadensbegrenzung gehen.

Nach 60 Minuten:

3:1 - Endlich gelingt auch was und das gleich nach Wiederbeginn. Einen Eckball  köpft Fatjon Celani zum 1:3 Anschlusstreffer ein, vermutlich noch abgefälscht von einem Verteidiger (46.). Doch der Start für eine Aufholjagd? Morou sieht Gelb. Nächste Ecke für den FCM und wieder wird es richtig gefährlich - SVT-Keeper Engl kann entscheidend rausfausten (51.). Memmingen jetzt immer wieder Vorwärtsgang, die Spieler beißen sich in die Begegnung rein und jetzt kommen auch die Pässe an. Türkgücü nur noch mit Kontern.Jetzt wird auch aus allen Lagen geschossen - Engl hat jetzt richtig zu tun.Warum nicht früher so, Jungs?

Nach 75 Minuten:

3.1 - Die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte bestimmt Memmingen das Geschehen, der 2:3 Anschluss war möglich. Skrijelj holt sich wegen eines Textilfouls Gelb ab, zuvor hätte der Schiri aber auch Freistoß für den FCM pfeifen können, als Celani gehalten wurde. Dann meldet sich Türkgücü wieder. Gruber muss sich bei einem Kopfball von Hasenhüttl mächtig strecken (62.). Nächste Verwarnung: Ari Kelmendi wegen Textilfoul, das einen Konter unterbindet. Wieder hätte es eigentlich vorne Freistoß für den FCM geben müssen (71.). Kann der FCM nochmal rankommen oder setzt Türkgücü den entscheidenden Treffer?

Nach 80 Minuten:

3:2 - Elfmeter für Memmingen: Wächter gegen Marco Nickel. Zugegebenermaßen hätte ich den nicht gepfiffen, aber die in der ersten Hälfte für die Münchner Türken auch nicht unbedingt. Celani verwandelt den Strafstoß sicher zum 2:3-Anschluss (79.). Jungs, da geht noch was - belohnt euch endlich auch mal! Die offizielle Zuschauerzahl: 347 - ein Türcgücü-Boum ist das noch nicht.

Nach 85 Minuten:

4.2 - Das dürfte die Entscheidung sein. Weiss macht das 4:2, fast von der Grundlinie schiebt er ein (85.). Gruber reklamiert vergeblich Abseits. 

Nach 90 + 2 Minuten:

4.2 - Dann ist Schluss. Auch hier war mehr drin. Es ist die vierte Niederlage. Die FCM-Spieler diskutieren, die Türkgücü-Spieler laufen zu ihren Fans und lassen sich feiern.

Abpfiff:

Wieder ein katastrophaler Rückstand in ersten Hälfte, wieder der Versuch einer am Ende erfolglosen Aufholjagd. In den nächsten Begegnung muss es endlich mal gelingen, nicht gleich früh einen Gegentreffer einzufangen. Aber der nächste Gegner hat es auch noch einmal in sich. Am Freitag kommt Vize-Meister VfR Garching, der heute Türkgücü-Bezwinger VfR Garching mit 5:0 abgefieselt hat.

P.S. Die Gelben Karten haben wir lt. den Angaben des Schiedsrichterberichts in der Statistik nachkorrigiert. Weil die Karten teils über zehn Meter Entfernung gezückt wurde, waren die Situationen nicht übersichtlich. Offensichtlich hat Lirim Kelmendi schon in der 1. Minute Gelb gesehen.

 VIDEO-LIVESTREAM von Sporttotal.TV

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH