Regionalliga-Liveticker: FC Memmingen - 1. FC Nürnberg II 1:1 (0:0)

fcm vs fcn19. Regionalliga-Spieltag 2019/20: 55 mal sind sich der FC Memmingen und der 1. FC Nürnberg bereits in Punktspielen gegenübergestanden. "Wir müssen Gras fressen", gab Co-Trainer Kevin Siegfanz angesichts der prekären Lage vor. Aber es hat wieder nicht gereicht. Die späte Führung durch Ari Kelmendi konnten die Gäste in der Nachspielzeit noch ausgleichen. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

FC Memmingen: Felix Thiel - Lirim Kelmendi, Luca Sirch, Ari Kelmendi, Philipp Boyer - Natsuhiko Watanabe ), Lukas Rietzler, Olcay Kücük, Fadhel Morou (69. Ikenna Ezeala) - Marco Nickel, Ensar Skrijelj (86. Tobias Schmölz).

Bank: Marco Boyer, Roland Wohnlich, Lukas Ender, Marco Zettler (Tor). - Trainer: Wegmann.

1. FC Nürnberg II: Kielkopf - Knothe, Kraulich, Zietsch, Schleimer, Tengestedt, Heußer, Fuchs (63. Piwernetz), Schimmel, Latteier, Rosenlöcher.

Bank: Suver, Aslan, Stoßberger, Ardestani, Heinze, Reichert (Tor). - Trainer: Wimmer.

Schiedsrichter: Kreye (Unterhaching).

Gelbe Karten: - / -.

Zuschauer: 609.

Tore: 1:0 (82.) A. Kelmendi, 1:1 (90. + 3) Schleimer.

 

Vor dem Anpfiff:

Der 1. FC Nürnberg wird heute vom Leiter des Nachwuchsleistungszentrum Daniel Wimmer betreut, nachdem Trainer Marek Mintal zumindest vorübergehend zu den Profis beordert worden ist. Beim FC Memmingen fehlen neben den Verletzten die beiden Gelb-Gesperrten Marco Greisel und David Remiger. Der zuletzt gesperrte Lukas Ender steht wieder im Kader. Marco Schad noch nicht - ein Einsatz kommt offenbar nach seiner langen Verletzungspause noch zu früh. Die Bank ist samt Ersatztorhüter Marco Zettler wieder sehr jung besetzt. Es ist kühl, aber ein bisschen spitzt die Sonne durch - eigentlich ganz gute äußere Bedingungen in der Arena, die 20 Minuten vor dem Spiel aber nur sehr übersichtlich gefüllt ist.

"Es ist endlich mal Zeit, die Tore zu machen", sagt Co-Trainer Kevin Siegfanz vom dem Spiel, "ich erwarte von der Mannschaft, dass sie 90 Minuten Gas gibt. Nürnberg tritt mit dem gleichen Kader wie beim 6:0 gegen Garching an: "Wir spielen bis auf Langzeitverletzte in Bestbesetzung".

Nach 15 Minuten:

0:0 - Der FCM beginnt abwartend, die Nürnberger haben das Spiel in der Hand. Bei Memminger Balleroberungen ist das Ding wieder zu schnell weg. Ein paar Mal ging es über die linke Seite nach vorne, aber die Abspiele von Fadhel Morou sind bislang zu ungenau. Nürnberg kam bislang zu zwei Ecken, aber sonst auch nichts Zwingendem.

Nach 30 Minuten:

0:0 - Puh, durchatmen. Was für ein Patzer von Olcay Kücük, der Fuchs den Ball regelrecht vorlegt. Aber der Nürnberg trifft zum FCM-Glück das leere Tor nicht (19.). Nürnberg bestimmt weiter das Geschehen, wenn Memmingen in Ballbesitz ist, geht es nicht schnell genug nach vorne - da sind die Gäste schon wieder auf Position. Schleimer zieht noch ab - aber vorbei (26.).

Nach 45 + 2 Minuten:

0:0 -  Schiri Kreye lässt Vorteil laufen, als Schimmel FCM-Stürmer Marco Nickel ins Kreuz springt. Aber Morou kann den Vorteil nicht nutzen, sein Fallerchen im Strafraum war eines Elfmeterpfiffs nicht würdig (40.). Schimmel und Nickel müssen einige Zeit behandelt werden, können aber weitermachen. Auch Natsuhiko Watanabe bleibt nach einem - allerdings ungeahndeten Foulspiel - länger benommen liegen (43.) Gefährlich noch ein Freistoß von Lirim Kelmendi in der Nachspielzeit, aber FCN-Keeper Kielkopf hat den Ball im Nachfassen. Das Beste an der ersten Hälfte: Hinten steht zumindest die Null. Schönspielerei ist vom FCM heute nicht zu erwarten. Mal sehen, ob in der zweiten Hälfte selbst mehr nach vorne geht.

Halbzeit:

Im Pausen-Interview geht's um die Videowall, die heute nicht in der Arena steht. Gegen Illertissen war es ein erster Testlauf, der am 23. November gegen Türkgücü München bei Tageslicht nochmal gestartet wird, verrät aus dem FCM-Präsidium Kai-Uwe Marten. Auf dem Feld spielen beide Seiten unverändert weiter.

Nach 60 Minuten:

0:0 - Der FCM kommt mit mehr Engagement aus der Kabine. Ein bisschen mehr dürfen sich Wegmann-Jungs schon zutrauen, weil der Tabellenvierte bislang auch nicht wirklich überzeugend auftrat. Die erste Möglichkeit hat Watanabe. Nach einem Pass von Nickel rauscht er im Fünf-Meter im FCN-Keeper Kielkopf zusammen - Stürmerfoul (47.). Watanabe muss erneut behandelt werden. Kraulich lässt am Sechzehnmetereck den Fuß gegen Nickel stehen - aber kein Elfmeterpfiff (60.). Hat der FCM in dieser Saison eigentlich überhaupt schon mal einen Elfer zugesprochen bekommen?

Nach 75 Minuten:

0:0 - Tengstedt ist einem Kopfballversuch zum Glück zu klein - er stand frei (64.). Die Begegnung ist offen, auch ohne die ganz großen Torszenen. Bezeichnend, dass die Gäste auch nicht gerade top drauf sind. Kraulich und Schimmel springen sich gegenseitig im Strafraum über den Haufen. Die offizielle Zuschauerzahl: 609 Fans sind heute in die Arena gekommen.

Nach 85 Minuten:

1:0 - Nats liegt zum dritten Mal - dieses Mal ging es beim Japaner aufs Vergnügungszentrum. Und er beißt weiter auf die Zähne (77.). TOOOR für den FCM. 82. Minute. Einen Sirch-Freistoß köpft Ari Kelmendi zum 1:0 ein (82.). Jetzt heißt es: Hebats Jungs!

Nach 90 + 4 Minuten:

1:0 - Ensar Skrijelj verletzt sich beim Antritt zu einem Konter ohne Fremdeinwirkung , er muss raus. 89. Minute: Rietzler zieht einfach mal ab. Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt und dann passiert's. Der FCM kriegt den Vorsprung nicht über die Zeit. Lukas Schleimer köpft zum 1:1 ein (90. + 3). Noch einmal Aufbäumen. FCN-Keeper Kielkopft rettet bei einem Kopfball das 1:1 (90. + 5). Dann ist Schluss.

Abpfiff:

Hängende Köpfe bei Memmingen. Es hat wieder nicht gereicht. Gegen einen nicht allzu starken Tabellenvierten aus Nürnberg wäre heute mehr drin gewesen. Nächsten Samstag geht es mit einem schweren Auswärtsspiel in Bayreuth weiter.

 

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH