Regionalliga-Liveticker: SpVgg Bayreuth - FC Memmingen 4:0 (2:0)

Bayreuth FCM 800 40020. Regionalliga-Spieltag 2019/2020: Im  Spiel eins nach der Freistellung von Uwe Wegmann und Kevin Siegfanz gab es noch nicht die erhoffte Wende zum Besseren. Nach einer Trainingseinheit unter Candy Decker unterlag der FC Memmingen klar mit 0:4 (0.2) beim Tabellendritten SpVgg Bayreuth, der schon nach vier Minuten einen Zwei-Tore-Vorsprung herausschoss.Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

SpVgg Bayreuth: Kolbe - Schwarz, Eder, Weimar, Piller, Makarenko, Schiller, Wolf, Fenninger (75. Einsiedler), Knezevic, Marinkovic.

Bank: Kopp, Golla, Schätzle, Sulmer, von Westphalen, Skrowonek (Tor). - Trainer: Rost.

FC Memmingen: Felix Thiel – Lirim Kelmendi, Luca Sirch, Ari Kelmendi, Lukas Ender – Olcay Kücük, Lukas Rietzler, Marco Greisel (88. Tobias Schmölz), David Remiger – Natsuhiko Watnabe (69. Fadhel Morou), Marco Nickel (77. Fatjon Celani).

Bank: Ensar Skrijelj, Roland Wohnlich, Marco Schad, Marco Zettler (Tor). – Trainer: Candy Decker.

Schiedsrichter: Wittmann (Wendelskirchen).

Gelbe Karten: Piller, Fenninger / L. Kelmendi, Greisel.

Gelb-Rot: - / L. Kelmendi (71./wiederholtes Foulspiel).

Zuschauer: 711.

Tore: 1:0 (1.) Marinkovic, 2:0 (4.) Knezevic, 3:0 (60.) Makarenko, 4:0 (79.) Makarenko.

 

Vor dem Anpfiff:

Geht heute eine der Serien zu Ende? Bayreuth ist seit fast zwei Monaten ungeschlagen, Memmingen im gleichen Zeitraum ohne Sieg. FCM-Trainer Candy Decker wird vermutlich mit einer veränderten Taktik bei seinem Einstand ans Werk gehen, verriet aber natürlich im Vorfeld noch nicht allzu viel dazu. Die zuletzt Gelb-Gesperrten Marco Greisel und David Remiger stehen wieder zur Verfügung. Nach ihren langen Verletzungspausen stehen Fatjon Celani und Marco Schad erstmals wieder im Kader. Bei den Gastgebern muss Trainer Timo Rost umbauen. Neben Rotsünder Philip Messingschlager fehlen Christopher Kracun und Tobias Weber. Sie haben beim 1:1 in Garching jeweils die zehnte Verwarnung gesehen und müssen gegen Memmingen aussetzen.

Nach 15 Minuten:

2:0 - Die Zuschauer sind gar noch nicht alle auf ihren Plätzen, da rumst es schon ordentlich in Bayreuth. Flanke Knezevic zum ersten auf Marinkovic - FCM-Torhüter Felix Thiel wehrt ab. Flanke Knezevic zum zweiten - dieses Mal köpft Marinkovic ein, gerade mal eine Minute ist rum. Memmingen sitzt aber immer noch im Bus. 4. Minute: Wieder geht es über die völlig offene linke Seite. Weimar flankt dieses Mal - Knezevic schiebt zum 2.0 ein. Jetzt ist der FCM nach dem Doppelschlag endlich wach, aber Marco Nickel trifft nur den Pfosten (8.). Erinnern wir uns ans Hinspiel, da führte Bayreuth auch früh und lag zur Halbzeit schon mit drei Treffern vorn ...

Nach 30 Minuten:

2:0 - Jetzt ist Körpereinsatz Trumpf. Erst sieht Bayreuths Piller Gelb. Memmingen versucht jetzt die Spielzüge der Gastgeber zu unterbinden, nicht immer mit erlaubten Mitteln. Gelb für Lirim Kelmendi und Marco Greisel sind die Folge. Bei Lirim Kelmendi ist es die fünfte Verwarnung - er wird damit nächste Woche im Heimspiel gegen Türkgücü München fehlen.

Nach 45 + 2 Minuten:

2:0 - Bis auf die verschlafenen Anfangsminuten war es einigermaßen ausgeglichen. Hinten der FCM heute mit Fünfer-Kette und vorne noch mit einer weiteren Chance durch David Remiger, aber bis auf den Pfostenschuss von Nickel war es noch nicht richtig zwingend, auch weil zu viele Bälle verloren werden. Bayreuth bleibt bei Standards gefährlich. Zumindest steht es zur Pause "nur" 0:2 und nicht wie im Hinspiel schon 0:3 - damals versuchte der FCM dann noch eine Aufholjagd.

Halbzeit:

Kann der FCM in der zweiten Hälfte nochmal zurückkommen? Die Frage ist, was kommt vielleicht noch von der Bank. Celani und Schad sind ja erstmals wieder dabei. Ob sie eine Option für Durchgang zwei sind? Nach langer Pause sind aber auch hier wohl noch keine Wunderdinge zu erwarten.

Nach 60 Minuten:

3:0 - Bayreuth will nachlegen, möglichst gleich zu Beginn der zweiten Hälfte den dritten und damit wohl entscheidenden Treffer setzen. 51. Minute: Keeper Thiel muss sich lang machen. Schiller versucht es aus gut 25 Metern. Der starke Knezevic bringt den Ball in die Box. Bayreuths Kapitän Makarenko drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie - das 3:0 nach einer Stunde, damit es wohl endgültig gegessen.

Nach 75 Minuten:

3:0 - Das hätte zumindest der Anschlusstreffer sein müssen, aber Nats Watanabe zieht freistehend aus 12 Meter links vorbei (67.). Gleich darauf ist Abpfiff für den Japaner. FCM-Trainer Candy Decker wechsel Fadhel Morou für ihn ein. Wiederholtes Foulspiel von Lirim Kelmendi - die Folge Gelb-Rot (71.). Der FCM also in der Rückstand klar im Rückstand und auch noch in Unterzahl.

Nach 90 + 1 Minuten:

4:0 - Comeback für Fatjon Celani. Er kommt nach seiner Schulter-OP und langer Pause für Nickel - mit der Hoffnung, dass wenigstens noch ein Treffer gelingt. Aber das Tor schießen die anderen. Bei Bayreuth läuft's locker im Stil einer Spitzenmannschaft. Makarenko köpft in Überzahl zum 4:0 ein (79.). Tobias Schmölz darf oder muss beim FCM noch in den letzten Sekunden rein. Dann ist Schluss.

Abpfiff:

Die Anfangsphase völlig verpennt und damit eigentlich schon fast aussichtslos in Rückstand. Auch wenn es heute auswärts gegen ein Spitzenteam ging, im Abstiegskampf muss beim FCM noch vor der Winterpause mehr kommen.

Im Keller gewinnen Rain und Schalding-Heinig, damit geht es für den FCM zwei Plätze runter auf Rang 16 - punktgleich mit dem Tabellenvorletzten Rosenheim. Nächste Woche kommt der souveräne Spitzenreiter Türkgücü München.

Zumindest von der U21 gibt es nach deren Trainerwechsel positive News. Mit 5:2 wurde im Landesliga-Heimspiel der FC Garmisch-Partenkirchen entzaubert und Wiedergutmachung für die 2:7 Pleite in Neuburg betrieben.

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH