Regionalliga-Liveticker: SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 1:1 (0:0)

Fuerth vs FCM 800 400Nach dem Spielausfall gegen Wacker Burghausen trat  der FC Memmingen zum Regionalliga-Punktspiel beim Tabellensiebten SpVgg Greuther Fürth an. Im Abstiegskampf holte die Truppe von Cheftrainer Esad Kahric ein 1:1 (0:0) Unentschieden, musste nach der Führung durch Timo Gebhart in einem "Geisterspiel" ohne Zuschauer kurz vor Schluss den Ausgleich per Foulelfmeter hinnehmen. Der FCM-Liveticker zum Nachlesen:

 Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

SpVgg Greuther Fürth II: Funk - Fatiras, Miftaraj Ahrend, Bustamante, Adlung, Kassimi (56. Owusu), Subaric, Pisanu (65. Elongo-Yombo), Habibovic, Kratzer (73. Jakobi)

Ersatzbank: Komornyik, Schaffors, Schulz (Tor). - Trainer: Ruman.

FC Memmingen: Gruber - Brugger, Gräser, Portella - Picknik, Wilke - Mihajlovic, Gebhart, Fundel (81. Ezeala) - Wohnlich (88. Akcakaya), Leyla (90. + 3) Boyer.

Ersatzbank: Boyer, Moser, Fetic, Inthal, Beinhofer (Tor). - Trainer: Kahric.

Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf)

Gelbe Karten: Kassimi (19.), Subaric (86.) / Portella (21.), Gebhart (85.), Mihajlovic (90. + 1), Leyla (90. + 3).

Zuschauer: 0 (nicht zugelassen).

Tore: 0:1 (64.) Gebhart, 1:1 (88.) Adlung.

 

Vor dem Anpfiff:

Fürths Trainer Petr Ruman will die Memminger angesichts des Tabellenstandes nicht unterschätzten. "Sie tun viel, um Erfolg zu haben", erwartet der Coach einen einsatzfreudigen Gegner aus dem Allgäu. Seine Mannschaft hat zwar 35 Punkte auf dem Konto und ist sorgenfrei, doch die Ergebnisse nach dem Re-Start sind für Ruman nicht befriedigend. Der FC Memmingen steigt nach Corona-bedingter Spielpause gegen Burghausen wieder ein. Die Startelf ist gegenüber der 0:1 Niederlage in Rain auf einigen Position verändert. So ist mit Oktay Leyla ein nomineller Mittelstürmer wieder dabei. Thilo Wilke steht in der Startelf, genauso wie der wiedergenesene Roland Wohnlich. Der langjährige FCM-Spieler darf damit zum ersten Mal von Beginn an in Liga vier ran. Auf der Ausfallliste stehen Elias Kollmann, David Remiger, Tobias Schmölz und Keeper Mustafa Özhitay.

Nachricht aus Schweinfurt: Hier wird nicht angepfiffen, da der Gästebus vom SV Schalding-Heining kurz vor dem Stadion von einem LKW gerammt wurde. Einige Passauer Spieler sind offenbar verletzt worden, heißt es in ersten Meldungen, glücklicherweise aber nicht schwerer.

Nach 15 Minuten:

0:0 - Gastgeber Fürth versucht in den ersten Minuten Druck zu machen, aber die Memminger Abwehr steht erst mal sicher. Nach der bisherigen Torausbeute der Mannschaften nach dem Re-Start (FCM 1 Treffer, Fürth 0) ist sicher kein Offensivspektakel zu erwarten. Im Blickpunkt stehen auf beiden Seite die erfahrensten Spieler: Bei Memmingen wird Timo Gebhart von seinen Mitspielern gesucht, bei Fürth Ex-Profi Daniel Adlung - die Zuspiele waren aber noch nicht zielgenau.

Nach 30 Minuten:

0:0 - Bislang kein Durchkommen für Fürth. Adlung bedient Kassimi, aber Memmingens Nicolai Brugger geht dazwischen (16.). Die ersten Karten des Spiels holen sich Kassimi wegen Ballwegschlagens und FCM-Abwehrmann Gino Portella nach einem taktischen Foul ab. Fürth bekommt einen Freistoß, doch der Versuch von Kassimi geht doch deutlich über den Kasten (21.). Kassimi ist der auffälligste Spieler auf dem Platz. Er hat auch die bislang dickste Möglichkeit, semmelt aber aus kurzer Distanz doch irgendwie drüber (27.).

Nach 45 Minuten:

0:0 - Jetzt auch mal Memmingen im Vorwärtsgang. Der Kopfball des hochgewachsenen Dennis Picknik geht aber am Tor vorbei (32.). Das scheint ein Weckruf gewesen sein. Oktay Leyla flankt nach einem Konter und Gebhart setzt den Ball aus spitzem Winkel an den Pfosten (38.). Puh, da fehlten nur Zentimeter zur Memminger Führung. Jetzt rührt sich was. Die andere Seite: Adlung zirkelt einen Freistoß über die Memminger Mauer, aber auch am Tor vorbei (41.). Nochmal Fürth kurz vor der Pause. Auch der Kopfball von Bustamente geht vorbei. Keine Tore im ersten Durchgang.

Halbzeit:

Fürth hatte in ersten Hälfte insgesamt mehr Spielanteile, aber Memmingen kam nach einer halben Stunde ins Spiel und auch zu Möglichkeiten. Mal sehen, wer in der zweiten Hälfte mehr wagt. Keine personellen Veränderungen vorerst.

Nach 60 Minuten:

0:0 - Gebhart mit einem Distanzschuss, trifft mit Wucht einen Gegenspieler - Roland Wohnlich will den Abpraller abstauben, wird aber aus dem knappen Abseits zurückgepfiffen (55.). Dann versucht es Thilo Wilke erneut für Memmingen aus etwa 16 Metern, aber Fürths Keeper Funk hat aufgepasst (57.). Zwischendrin kommt bei Fürth Ouwusu für Kassimi, der offensivsten Kraft der ersten Hälfte bei den Gastgebern.

Nach 75 Minuten:

0:1 - Memmingen läuft nach eigenem Eckball in einen Konter von Fürth und hat Glück, dass der frisch eingewechselte Owusu auch kein Zielwasser hat (61.). TOOOR für den FCM. Gebhart trifft nach 64. Minuten zum 0:1. Ein Fernschuss nach einem schönen Spielziug schlägt unhaltbar für Funk aus 25 Metern im Fürther Kasten ein. Ein feines Füßchen von Gebhart bei seinem ersten Treffer seit der Rückkehr in die Heimat. Fürth reagiert auf dem Rückstand mit einem weiteren Wechsel. Die Führung gibt dem FCM Sicherheit. Fürth wechselt zum dritten Mal, hat bei den erlaubten drei Wechselunterbrechungen aber nicht das maximale Kontingent von fünf Spielern ausgeschöpft. Memmingen hat noch alle Wechseloptionen für die Schlussphase.

Nach 90 + 4 Minuten:

0:1 - Fürth versucht in der Schlussphase gegen Memmingen anzurennen, aber die junge Abwehrreihe steht gut. Erster FCM-Wechsel: Ikenna Ezeala kommt für Nico Fundel (81.). Entlastungsangriff: Wieder Gebhart aus der Distanz, aber Funk klärt zur Ecke (83.). Kurz darauf holt sich Gebhart Gelb ab. 86. Minute Elfmeter für Fürth und Gelb für FCM-Torhüter Gruber (86.). Adlung verwandelt sicher zum 1:1 Ausgleich für die Gastgeber (88.), obwohl Gruber die Ecke ahnte. Der Schuss zu platziert. Die letzten Minuten werden nochmal hektisch, Kahric versucht mit weiteren Wechseln Zeit zu gewinnen - nach vier Minuten Nachspielzeit ist Schluss.

Abpfiff:

Der FC Memmingen kann den knappen Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Die Tore erzielten die Routiniers der beiden jungen Mannschaften. Es hätte aus Memminger Sicht mehr sein dürfen, denn Heimstetten kam im Kellerduell zu einem 5:2 über Rosenheim. Für den FC Memmingen stehen mit dem Fürth-Spiel insgesamt drei Begegnungen in acht Tagen an. Am Dienstag geht es zum Nachholspiel nach Garching, am Samstag kommt Schweinfurt - vorausgesetzt der Spielbetrieb wird wie geplant fortgesetzt.

 

 

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH