Liveticker: SpVgg Unterhaching - FC Memmingen 4:2 (4:0)

Unterhaching vs FCM8. Regionalliga-Spieltag - Saison 2021/2022: Der FC Memmingen musste beim Drittliga-Absteiger SpVgg Unterhaching antreten. Nach der ersten Hälfte mit einem Vier-Tore-Rückstand war es praktisch gelaufen. Zumindest in der zweiten Halbzeit gelang gegen deutlich zurückschaltende Gastgeber noch eine Ergebnisverbesserung. Hier der Liveticker von der 2:4 (0:4) Niederlage im Hachinger Sportpark zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

SpVgg Unterhaching: Weidinger - Pisot (46. Zentrich), Stiefeler (46. Zimmermann), Hain (46. Vunguidica), Göttlicher, Obermeier, Schwabl (C) (56. Turtschan), Ehlich, Hobsch, Richter (76. Kaltner), Mashigo.

Bank: Welzmüller, Gurski (Tor) - Trainer: Wagner.

FC Memmingen: Özhitay - Hirschle (46. Gräser), Scholz, Brugger, Remiger (C) - Kilic, Galinec (76. Mihajlovic), Wilke (69. Fundel), Akcakaya (80. Moser) - Maier, Leyla (76. Maxhuni).

Bank: einhofer (Tor) - Trainer: Kahric.

Schiedsrichter: Pflaum (Hallstadt).

Gelbe Karten: - / Remiger.

Zuschauer: 1.400.

Tore: 1:0 (8.) Ehlich, 2:0 (21.) Hobsch (Foulelfmeter), 3:0 (27.) Hain, 4:0 (43.) Hain, 4:1 (53.) Remiger, 4:2 (87.) Maier.

 

Vor dem Anpfiff:

Unterhachings Promi-Trainer Sandro Wagner wird wohl weitgehend auf seine zuletzt so erfolgreiche Startelf vertrauen. Es fehlen dieses Mal neben den Langzeitverletzten Patrick Hasenhüttl, Josef Welzmüller, Stephan Mensah, Dominik Stahl und Niclas Anspach auch die Nachwuchskräfte Fabian Scherger, Sandro Porta und Leonard Grob. Dennoch gehen die Hachinger natürlich mit breiter Brust in ihr Heimspiel und sie legen personell weiter nach. Vor der Partie wurde der Transfer von Offensivmann Simon Skarlatidis vom 1. FC Kaiserslautern bekannt. Der 30-jährige Deutsch-Grieche hat für drei Jahre unterschrieben. Der "Verletzte" Welzmüller sitzt zumindest erstmals wieder auf der Hachinger Bank.

Der FC Memmingen muss seine Elf auf einige Positonen gegenüber dem Erfolg gegen Schalding/Heining verändern. Roland Wohnlich und Martin Dausch müssen ersetzt werden. Auch Emirhan Baysal und Timo Gebhart sind nicht dabei. Nico Fundel könnte sein Comeback geben, nach langer Verletzungspause sitzt er zumindest auf der Bank von Trainer Esad Kahric. Für Dausch und Wohnlich rücken Thilo Wilke und Timo Hirschle in die Anfangsformation, die kurz vor dem Anpfiff auch nochmal verändert wird. Jakob Gräser spielt nicht, für ihn nimmt Kahric Hasan Akcakaya ins Team. David Remiger führt die Mannschaft erstmals als Kapitän aufs Feld.

Nach 15 Minuten:

1:0 - Der Favorit erwischt einen Start nach Maß und nutzt einen Patzer eiskalt aus. Der Rückpass von Timo Hirschle auf FCM-Keeper Musti Özhitay gerät zu kurz. Christopher Ehlich spritzt dazwischen und grätscht das 1:0 für Unterhaching (8. Minute). Ein Fehler, der in der Regionalliga eiskalt bestraft wird.

Nach 30 Minuten:

3:0  - Unterhaching ist spielbestimmend, Memmingen steht sehr tief. Nach vorne geht da nicht viel. Hachings Routinier Stephan Hain zieht mal ab - der Ball landet auf der Querlatte (17.). Die junge Memminger Hintermannschaft hat abermals Probleme. Hain wird im Strafraum gefoult - Schiri Markus Pflaum zeigt sofort zum Punkt (20.). Den fälligen Strafstoß verwandelt Patrick Hobsch sicher zum 2:0 (21.). Und es kommt noch schlimmer aus Memminger Sicht: Hachings Kapitän Markus Schwabl flankt und Hain trifft per Kopf und Innenpfosten - das 3:0 (27.). Unterhaching schießt sich für das Gipfeltreffen am Freitag gegen Spitzenreiter FC Bayern München II ein. Mehr als ein zaghafter Entlastungsangriff war vom FCM bislang nicht zu sehen (29.).

Nach 40 Minuten:

3:0 - Nach dem deutlichen Rückstand, geht nun auch mal was nach vorne beim FC Memmingen. Die erste Torchance für die Gäste nach 32 Minuten. Nach Flanke von Timo Hirschle bleibt aber Hachings Torhüter Alexander Weidinger gegen Hasan Akcakaya erster Sieger (32.). Gabriel Galinec versucht es aus 20 Metern, aber knapp drüber (34.). Zuvor hatte allerdings Unterhaching auch noch eine weitere Einschussmöglichkeit Boipelo Mashigo zirkelte nur knapp am linken Pfosten vorbei. Der quirlige Mashigo versucht es mit einem langen Ball, der aber sichere Beute von Özhitay ist (40.). Kurz vor der Pause das 4:0. Wer? Wieder Hain, der eine Flanke des anderen Routiniers Schwabl problemlos einköpft (43.). Kurz vor dem Pausenpfiff hält Weidinger noch einen Memminger Freistoß von Gökalp Kilic. Puh, das sieht nach einem Debakel für den FCM aus.

Halbzeit:

Das muss man erst mal verdauen. Der defensive FCM hat im Hachinger Sportpark kaum einen Auftrag.

Ein Blick zur U21-Mannschaft, die am Abend im Landesliga-Wiederholungsspiel gegen den VfB Durach einen 1:0 Erfolg über die Zeit brachte. Den Treffer des Tages erzielte Christos Trifinopoulos in der 27. Minute.

Bei Haching gehören die Routiniers zu den absoluten Aktivposten, auf Memminger Seite fehlen die erfahrensten Spieler mit Dausch und Gebhart. Unterhaching ist zwar nicht der Gegner, gegen den es im Abstiegskampf zu punkten gilt. Aber vier Gegentoren in der ersten Halbzeit ist schon Höchststrafe.

Haching kann in der zweiten Hälfte den Schongang einlegen, um Kräfte für den Freitags-Vergleich gegen Bayern II zu sparen. SpVgg-Trainer Sandro Wagner wechselt gleich dreimal. Beim FCM kommt Jakob Gräser für Hirschle.

Nach 60 Minuten:

4:1 - Haching schraubt etwas zurück, auch wenn Hobsch für die bisher überlegenen Hausherren den ersten Schuss aufs Tor in der zweiten Hälfte ablässt (50.). TOR für den FCM. War es eine Flanke oder doch Absicht. Jedenfalls senkt sich der Versuch von David Remiger über Hachings Keeper ins Tor - 4:1 (53.). Die nächste Hachinger Großchance nach einer Stunde. Mashigo hämmert einen 25-Meter-Freistoß an die Querlatte, der Nachschuss von Ehlich geht deutlich drüber (60.).

Nach 75 Minuten:

4:1 - Wieder knapp vorbei. Mahigo steckt auf den eingewechselten Jose Vunguidica durch - sein Schuss geht knapp vorbei (65.). Beim FCM gibt Nico Fundel sein Regionalliga-Comeback. Er kommt für Thilo Wilke (69.). Bemerkenswert: Es gab noch keine Gelbe Karte in dieser Begegnung. Gelingt noch eine weitere Ergebnisverbesserung? Erst trifft Akcakaya den Ball nicht richtig, dann knallt er ihn an die Querlatte (73.). 1.400 Zuschauer sind in den Hachinger Sportpark gekommen, 1.500 dürfen maximal in diesen Zeiten rein.

Nach 90 +  4 Minuten:

4:1 - Beide Seiten schöpfen das Auswechselkontingent noch aus. Memmingen ist weiter um eine Ergebnisverbesserung bemüht, wobei es Haching mit dem klaren Vorsprung doch recht souverän von der Uhr spielen kann. Dann gibt es doch noch einen Karton - für Remiger (84.) nach einem Foul im Mittelfeld an Mashigo, seine vierte Gelbe in der laufenden Saison. Dann patzt auch Haching mal. Pascal Maier schnappt sich nach einem Missverständnis und einem weiten Ball das Leder und schiebt an Keeper Weidinger den Ball vorbei ins Tor (87.). Mit dem 4:2 sieht das Ergebnis nun doch erträglicher aus. Und es kann noch besser kommen, aber der Schuss von Nico Fundel landet am Gebälk. Der dritte Treffer war durchaus drin. Das war heute auf beiden Seite viel Aluminium im Spiel. Dann ist Schluss.

Abpfiff:

Unterhaching hat das Spiel mit vier Treffern in der ersten Halbzeit vorzeitig entschieden. Der fünfte Liga-Sieg in Folge. Dem dezimierten FC Memmingen darf zugute gehalten werden, in der zweiten Halbzeit auf Ergebnisverbesserung aus gewesen zu sein. Schlag auf Schlag geht's weiter. Nächsten Freitag gilt es gegen den TSV 1860 Rosenheim - ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf, de heute eine Zwei-Tore-Führung gegen den VfB Eichstätt noch liegengelassen und 2:2 gespielt hat.

 Noch heute Abend gibt es die Spielhöhepunkte in der Zusammenfassung bei BFV.TV

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.