Liveticker: Viktoria Aschaffenburg - FC Memmingen 3:1 (1:0)

Aschaffenburg vs FCM12. Regionalliga-Spieltag - Saison 2021/2022: Die vorerst letzte englische Woche geht für den FC Memmingen mit einer 1:4 (0:1) Auswärtsniederlage beim bisherigen Tabellennachbarn Viktoria Aschaffenburg  zu Ende. Vor den beiden ersten Gegentreffern boten sich dem FCM selbst Chancen in Führung zu gehen. Unterm Strich wurde die Kahric-Truppe unter Wert geschlagen. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Die Begegnung kann auch im Video-Livestream von SPORTTOTAL.TV verfolgt werden. Im FCM-ClubHaus - unserer Stadiongaststätte - gibt das Match sogar auf Großbildleinwand.

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

 

VORBERICHT: Im Schnelltempo auf Stürmer umgeschult

VORBERICHT: FCM gastiert zur Flutlicht-Premiere in Aschaffenburg

 

Die Mannschaftsaufstellungen:

Viktoria Aschaffenburg: Grün - Muhic (78. Zehnder), Desch, Laverty, Verkaj (46. Beinez), Baier, Boutakhrit (78. Meyer), Schulz, Niesigk (79. Metzger), Littmann, Borger (86. Stein).

Bank: Hebisch, Döbert (Tor) - Trainer: Seitz

FC Memmingen: Özhitay - Gräser (88. Picknik), Scholz, Brugger, Remiger - Moser (52. Akcakaya), Galinec, Mihajlovic, Fundel (70. Baysal), Leyla (87. Kryeziu) - Hirschle.

Bank: Wilke, Beinhofer (Tor) - Trainer: Kahric.

Schiedsrichter: Schwarzmann (Scheßlitz).

Gelbe Karten: - / Moser, Leyla, Baysal.

Zuschauer: 983.

Tore: 1:0 (18.) Niesigk, 2:0 (56.) Muhic, 3:0 (77.) Muhic, 3:1 (80.) Baier (Eigentor), 4:1 (86.) Meyer.

 

Vor dem Anpfiff:

Die Viktoria Aschaffenburg freut sich auf die Flutlichtpremiere ist natürlich vor diesem besonderen Moment auch besonders motiviert. Bis zu 32 hohe und weithin sichtbare Masten stehen jetzt im Stadion "Am Schönbusch". Der FC Memmingen ist quasi zur Flutlicht-Premiere geladen. Die Viktoria ließ diese Woche noch mit der Verpflichtung von Marco Fritscher von Kickers Offenbach aufhorchen. Er soll den länger verletzten Nick Förster in der Abwehr ersetzen. Fritscher spielte bereits für den FC Schweinfurt 05 und Wacker Burghausen. Heute ist er noch nicht spielberechtigt.

Auf der Ausfallliste des FC Memmingen stehen weiterhin die Offensivkräfte Timo Gebhart, Pascal Maier, Altin Maxhuni und Roland Wohnlich. Emirhan Baysal kehrt zumindest in den Kader zurück und nimmt zunächst auf der Bank Platz. Das bedeutet, dass der FCM ohne nominellen Stürmer beginnt und vermutlich der "umgeschulte" Timo Hirschle wieder ganz vorne angreift. 

Bei Routinier Martin Dausch geht es auch nicht - muskuläre Probleme nach dem Power-Einsatz gegen Schweinfurt. Für ihn rückt Matthias Moser in die Startelf.

Ausschlaggebend wird mit sein, wie die Spiele unter der Woche kräftemäßig weggesteckt werden können. Der FC Memmingen hatte beim 1:0 Erfolg über Schweinfurt mit einer wahren Energieleistung Volldampf gegen müssen. Ob die Kräfte heute reichen?

Nach 15 Minuten:

0:0 - Noch brennt das Flutlicht in Aschaffenburg nicht, Viktoria-Torhüter Grün blickt in die tiefstehende Sonne. Die Anfangsphase ausgeglichen. Nachdem die Hausherren die ersten Minuten versuchten Dampf zu machen, stören die Memminger früh. Auf beiden Seiten kommt nach zwei, drei Stationen aber immer erst mal ein Fehlpass. Jacky Gräser geht rechts durch, aber sein Querpass durch den Strafraum geht an Freund und Feind vorbei. Im direkten Gegenzug knallt Benedict Laverty den Ball erst an den Posten und dann im Nachschuss vorbei.

Nach 30 Minuten:

1:0 - Die Chance zum Führungstreffer durch Nico Fundel, aber Aschaffenburgs Torhüter Grün hält (17.). Und wieder geht es in die anderen Richtung mit erfolgreichem Abschluss für die Gastgeber. TOR für Aschaffenburg in der 18. Minute: Der Volleyschuss von Elias Niesigk von der Strafraumkante aus sitzt - das 1:0.  Der FC Memmingen antwortet auf den Rückstand mit mehreren Eckbällen, die aber nichts einbringen. FCM-Trainer Esad Kahric dirigiert gewohnt lautstark an der Außenlinie, aber sein Aschaffenburger Kollege gestikuliert auch nicht weniger. Voller Einsatz von der Bank aus.

Nach 45 Minuten:

1:0 - Der FCM kombiniert sich zweimal bis in den Strafraum, aber beide Male ist Aschaffenburgs Torhüter Grün auf dem Posten (30./31.).  Ein Schuss von Tom Schulz aus gut 20 Metern wird über das Tor abgefälscht, sonst hätte das Ding für die Viktoria gesessen (38.).  Matthias Moser sieht nach einem Zweikampf im Mittelfeld die erste Gelbe Karte des Abends. Die letzten Minuten vor der Pause gehören dem FCM, aber es geht mit einem Rückstand in die Kabine.

Halbzeit:

Einmal ging es richtig schnell nach vorne und das brachte Aschaffenburg die Führung. Es werde Licht. In der Halbzeitpause wird jetzt erstmals das Flutlicht eingeschaltet, die Viktoria-Fans freuen sich auf die besondere Atmosphäre. 400 Lux sind es, bei Bedarf kann auf 800 Lux hochgefahren werden. Hoffen wir aber, dass dem FCM in der zweiten Hälfte der Weg zum Ausgleichstreffer geleuchtet wird.

Aschaffenburg mit einem Wechsel: Beinez für Verkaj - der FCM erst einmal unverändert.

Nach 60 Minuten:

2:0 - Der gerade für Matthias Moser ins Spiel gekommene Hasan Akcakaya führt sich gut ein. Sein Schuss landet an der Querlatte (53.). Wer die Chancen selbst nicht macht ... Da ist es passiert. TOR für Aschaffenburg. Elmir Muhic steht nach einem Eckball richtig und köpft zum 2:0 ein (56.). Jetzt heißt es beißen.

Nach 75 Minuten:

2:0 - 983 Zuschauer wollen heute die Aschaffenburger Flutlicht-Premiere sehen. Wieviele Körner hat der FCM noch? Vermutlich nicht mehr allzu vielen nach den strapziösen englischen Wochen fällt es vermutlich schwer mit dem 0:2 Rückstand nochmals Kräfte zu mobilisieren. Und die Aschaffenburger sind gewillt, hier das Ergebnis nach Hause zu schaukeln. Kahric bringt mit dem wieder genesenen Emirhan Baysal einen Stürmer für Nico Fundel (70.).

Nach 90+ 2 Minuten:

4:1 - Erneut Muhic köpft zum 3:0 ein (76.) - der Treffer hätte aber nicht zählen dürfen, denn im Fünfmeterraum war ein klares Foul an FCM-Torhüter Mustafa Özhitay vorausgegangen. Da helfen aber alle Proteste und Diskussionen mit Schiri Schwarzmann nicht. Er nimmt den irregulären Treffer nicht zurück. Damit ist es natürlich gelaufen. Aber der FCM kommt auch zu einem Treffer. Nach einem Freistoß von Hasan Akcakaya netzt Benjamin Baier ein - ja kein Memminger, sondern ein Eigentor von Aschaffenburg. Bitter aus FCM-Sicht hätte der dritte Aschaffenburger Treffer nicht gezählt, wäre es jetzt der Anschlusstreffer gewesen. Dann macht Aschaffenburg aber alles klar. Es wird ein Weilchen gerätselt, wer es gewesen ist, der den Ball nach einem Konter über die Linie gedrückt hat - Niklas Meyer war's (86.). Der eingewechselte Dennis Picknik zieht noch am Tor vorbei, auf der anderen Seite lenkt Özhitay noch einen Baier-Freistoß über den Kasten - dann ist Schluss.

Abpfiff:

Der FC Memmingen wird hier unter Wert geschlagen. Vor den beiden ersten Aschaffenburger Treffern wurde aber jeweils eine Großchance liegen gelassen. Die Gastgeber waren effektiver und feiern eine gelungene Premiere mit ihrem neuen Flutlicht.

Für den FCM heißt es Mund abwischen, die englischen Wochen sind vorbei. Jetzt endlich eine ganz normale Trainingswoche an, in der sich hoffentlich auch etwas regenieren lässt. Nächsten Freitag geht es zuhause gegen den TSV Buchbach - da gilt es wieder Vollgas zu geben. 

Noch heute Abend gibt es eines Zusammenfassung des Spiels auf BFV.TV und dem BFV-YOUTUBE-KANAL.

 

Copyright © 2021 FC Memmingen e.V.