Serieneinbrecher im Stadion geschnappt

Logo Polizei Schwaben SüdwestDie Polizei konnte jetzt einen mutmaßlichen Serieneinbrecher nach einem Zeugenhinweis auf frischer Tat ertappen. Ende Januar bemerkte ein aufmerksamer Anwohner den Schein einer Taschenlampe im Stadiongelände und rief die Polizei, die sofort mit mehreren Streifen anrückte und das Gelände umstellte. Der tatverdächtige Einbrecher versuchte zunächst sich zu verstecken und dann über einen Zaun zu flüchten, konnte jedoch gefasst werden.

Im Stadion wurden Einbruchsspuren an mehreren Eingangstüren und am Tribünenkiosk festgestellt. Beim Tatverdächtigen handelt sich um einem 42-jährigen Italiener, der erst seit kurzem in Memmingen lebt und bereits einschlägig vorbestraft ist.

Die weiteren Ermittlungen laufen. Es besteht der dringende Verdacht, dass der Polizei ein Serieneinbrecher ins Netz gegangen ist, der seit Dezember wenigstens zehn Einbrüche sowie Automaten-Aufbrüche begangenen haben könnte. Der Beuteschaden mit rund 2.000 Euro war im Vergleich zum erheblichen angerichteten Sachschaden von fast 30.000 Euro eher gering. Der Tatverdächtige, der sich nach Polizeiangaben bislang nicht geäußert hat, sitzt in Untersuchungshaft.

In der Vergangenheit war in die Kioske des FC Memmingen im Stadion wiederholt eingebrochen worden, obwohl hier nichts zu holen ist. Es werden weder Geld, Gegenstände von Wert noch nennenswerte Waren oder Zigaretten hier aufbewahrt.

 

Copyright © 2020 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH