RL-Liveticker: FC Augsburg II – FC Memmingen 1:1 (1:1)


24. Regionalliga-Spieltag – Saison 2023/2024: Zweiter Auftritt nach der Winterpause – zweites Auswärtsspiel. Mit einem 1:1 Unentschieden konnte der FC Memmingen zumindest die schwarze Serie gegen den FC Augsburg II brechen. Neunmal wurde das Schwabenduell zuletzt verloren. Maxi Berwein erzielte im Rosenau-Stadion die Führung. Der Punkt bringt Memmingen im Abstiegskampf aber nicht entscheidende von der Stelle. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

VORBERICHT 1

VORBERICHT 2

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch – bitte drücken Sie in regelmäßigen Abständen den Button “Aktualisieren” oder die Taste “F5”.


Die Mannschaftsaufstellungen:

FC Augsburg II: Lubik – Haimerl, Cabrera, Japaur (62. Bell), Taseski, Prodanovic, Rathgeber (62. Ehrlich), Deger, Rasoulinia (87. Lindermeir), Hofgärtner (87. Gebert) Hausmann (74. Mühlbauer).

Bank: Rachinger, Horn, Aigner, Kenjar (Tor). – Trainer: Strobl.

FC Memmingen: Dewein (62. Werdich) – Dolinski, Kurija, Bauer, Lutz – Rietzler, Hingerl – Berwein, Mulas (88. Moser), Maier – Müller (80. Bareis).

Bank: Bettrich, Schmidt, D. Günes, Stroh-Engel, Tanev, Sailer Fidalgo. – Trainer: Decker.

Tore: 0:1 (5.) Berwein, 1:1 (32.) Cabrera.

Schiedsrichter: Götz (Schwandorf).

Gelbe Karten: Japaur, Haimerl / Rietzler, Mulas, Bareis.

Zuschauer: 440.


VOR DEM ANPFIFF:

Der FC Memmingen wird heute von Co-Trainer Candy Decker gechoacht, weil Cheftrainer Matthias Günes auf der Tribüne Platz nehmen muss. Nach seiner Roten Karte hat Günes laut Sportgericht für ein Spiel Kabinen- und Innenraumverbot. Fehlen wird Jakob Gräser, der sich beim 2:2 in Schweinfurt eine Bänderverletzung zugezogen hat.

In den vergangenen Jahren gab es bei der U23 des FC Augsburg nicht viel zu holen, aber im Abstiegskampf müssen die Memminger um jeden Punkt fighten, egal wie der Gegner heißt. Neben den Langzeit-Ausfällen fehlt beim FCM heute Jakob Gräser, der sich in Schweinfurt eine Bänderverletzung zugezogen hat und mit Krücken im Stadion ist. Er wird mehrere Wochen ausfallen.

Coaching- und Kabinenverbot hat heute Cheftrainer Matthias Günes nach seiner Roten Karten in Schweinfurt. Günes sitzt während des Spieles auf der Tribüne. Bank-Chef ist damit heute Co-Trainer Candy Decker.

Ein kühler Wind weht durch das weite Rund des Rosenau-Stadions. Das einstige Bundesliga-Flutlicht strahlt nur mit halber Stärke, Regionalliga eben. Ein paar Memminger haben sich mit auf den Weg gemacht, wie an den Fanschals auf der Tribüne zu erkennen ist.

Nach den Ausfällen von Manuel Konrad und Jakob Gräser trägt heute Lukas Rietzler die FCM-Kapitänsbinde.

NACH 5 MINUTEN:

0:1 – Auftakt nach Maß. TOOOR für den FC Memmingen. Ein Fehlpass im Augsburger Mittelfeld. Maximilian Berwein schaltet schnell, geht durch und zieht aus der Ferne ab – die Führung.

NACH 15 MINUTEN:

0:1 – Nach dem Gegentreffer fällt den FCA-Youngsters außer langen Bällen noch nicht viel ein. Ein Bogenlampen-Rückpass bringt FCA-Keeper Marcel Lubik aus dem Profi-Kader in Bedrängnis. Er liefert sich einen Zweikampf mit FCM-Stürmer Noah Müller bis zur Eckfahne (12.). Japaur (FCA) sieht Gelb wegen Stürmerfoul (15.)

NACH 30 MINUTEN:

0:1 – Der FC Memmingen hat die Partie in der ersten halben Stunde weitgehend im Griff, hält den Gegner vom Tor weg. Wenn ein bisschen brenzlig wird, wird kompromisslos geklärt. Pascal Maier kriegt den Ball durchgesteckt, Augsburg reklamiert auf Abseits, Maier dribbelt weiter durch den Strafrauf, verzieht aber dann beim Abschluss (26.).

Nach 32 MINUTEN:

1:1 – Zu früh gelobt. Aus einer eigenen starken Drangphase hätte der FC Memmingen die Augsburger Fehler besser nutzen müssen. Dann ein hoher Ball in den FCM-Strafraum. Dominik Dewein wehrt den ersten Kopfball von Juan Cabrera zu kurz ab, der zweite Versuch sitzt – 1:1 (32.).

NACH 45 MINUTEN:

1:1 – Augsburg ist in der Abwehr nachlässig. Ein Berwein-Schuss bringt FCA-Keeper Lubik aber nicht in Verlegenheit (40.). Erneut Berein marschiert nach einem langen Pass über links, seine scharfe Flanke erreicht Müller aber nicht (42.). Dann noch ein dickes Ding von Jason Prodanovic – aber drüber. Glück für den FCM Sekunden vor dem Pausenpfiff.

HALBZEIT:

Weil der Ausgleichstreffer praktisch aus dem Nichts fiel, ist das 1:1 zur Pause aus Memminger Sicht eher ärgerlich. Unverändert gehen beide Teams in die zweite Hälfte.

NACH 62 MINUTEN:

1:1 – Da rührt sich gleich einiges zu Beginn der zweiten Halbzeit. Eine Chance von Rietzler für den FCM, der wegrutscht. Auf der anderen Seite zieht ein Fernschuss von Taseski vorbei. Der junge Maxi Dolinski zieht freistehend eine Kerze (53.) und Dewein klärt wiederum in höchster Not fast schon im Krabbelgang irgendwie. Dewein hat sich verletzt, muss einige Minuten nach der Aktion länger behandelt werden, es geht für ihn nicht weiter. Der nächste Verletzte bei Memmingen. Tobias Werdich geht recht kalt ins Tor. Daumen drücken für ihn. Augsburg nutzt die Unterbrechung für einen Doppel-Wechsel.

NACH 75 MINUTEN:

1:2 – 440 Zuschauer sitzen auf der Tribüne im Rosenau-Stadion, darunter etliche FCM-Fans. Memmingen-Rufe schallen durchs weite Rund. FCA-Keeper Lubik mit einem Riesenpatzer, den aber Müller und Maier nicht nutzen können. Da müssen sie eigentlich kaltschnäuzig das Tor machen. Lubik legt sich hin, nach meiner Ansicht ohne Fremdeinwirkung. Der Schiri fällt auf das Schauspiel rein und unterbricht die Partie (68.). Lubik ist aber wieder putzmunter. Memmingen kämpft und weiß, dass ein Unentschieden nicht viel bringt.

NACH 85 MINUTEN:

1:1 – Mit <Micha Bareis kommt in den Schlussminuten ein frischer Angreifer für Noah Müller. Freistoß Augsburg – Werdich macht sich ganz lang, puh (80.). Maier verletzt sich bei einem Pressschlag, kann aber weitermachen.

NACH 90 MINUTEN:

Was tun? Nochmal alles riskieren, weil ein Punkt nicht viel bringt und vielleicht in einen Konter laufen? Der FCM beißt. Durch die Unterbrechungen gibt es sieben Minuten obendrauf.

NACH 90 + 7 MINUTEN:

1:1 – Memmingen versuchts nochmal, aber leider nicht zwingend genug. Auch einen weiteren Lubik-Fauxpas kann der FCM nicht nutzen. Dann ist Schluss …

ABPFIFF:

Halten wir das Positive fest: Nach neun Abfuhren gegen Augsburg konnte diese schwarze Serie beendet werden. Das zweite Unentschieden nach der Winterpause bedeutet auch, dass das Trainertandem Günes/Decker im zweiten Spiel ungeschlagen ist.

Nächsten Samstag geht es weiter: Dann kommt der FC Bayern München II in die Memminger Arena.

Noch heute Abend gibt es eine kommentierte Spielzusammenfassung bei BFV.TV und dem Youtube.Kanal des BFV.

WEITERE ARTIKEL

P